Von der Aare ins Meer

Gastbeitrag von Urs Zeugin: Heute sah ich eine PET-Flasche die Aare runter treiben, gemütlich schaukelnd, gemächlich und unbeirrt. Da hab ich mir so gedacht: „ach, du besuchst jetzt wohl deine Kumpel draussen auf den Weltmeeren, die gemütlich schaukelnd in den Müllstrudeln fröhlich beisammen sind (Schaut´s Euch ruhig mal an, es gibt tolle Bilder davon im Internet). Und dann, wenn du da bist, verwandelst du dich in kleine, kleine Plastikteilchen (sogenannte Mikropartikel) und machst dann mit den Fischen ein kleines Spielchen, das da heisst: bin ich Plankton oder nicht? Und das Witzige daran ist, der Fisch ist ja so bekloppt, der merkt das gar nicht, dass du kein Plankton bist und schluckt dich runter; und dann bist du im Fisch. Aber nicht nur du. Sondern soooo viele von anderen kleinen Mikroplastikpetfläschchen auch. Weil auf ein Teilchen Plankton kommen 60 Mikroteilchen aus Plastik; und das ist schon recht viel. Da ist der Fisch von innen dann selbst bald eine PET-Flasche.

Die grösseren Fische und die Vögel sind auch nicht viel schlauer. Die meinen all das bunte glitzernde Plastik sei Essen und schlucken es dann ganz runter. Weil das aber kein Essen ist, kriegen sie auch keine Nahrung und weil sie dann wieder Hunger haben, schlucken sie noch mehr von all dem ganzen Scheinessen und noch mehr und noch mehr bis sie dann zum Platzen volle Bäuche haben. Aber eben voll mit Plastik…..und verhungern elend!

…….und da hab ich mir gedacht: ist eigentlich recht doof! Nicht von den Tieren, die all das Plastikzeugs essen; sondern von all uns Menschen, die all das Plastikzeugs unüberlegt:

Produzieren
Verwenden
Wegwerfen
Verschwenden

……….und da hab ich mir so gedacht: ich bück mich mal zum Wasser runter und fische die gemütlich vor sich hin treibende PET-Flasche behutsam aus dem Wasser und bringe sie zu einem der mannigfaltig herumstehenden azzurblauen (übrigens die Farbe des Meeres) PET-Sammel-Container, deren einzige Bestimmung es ist, leere PET-Flaschen zu sammeln und dann der Industrie zum Recycling zurück zu führen (tolle Sache, nicht?).

……..da hab ich mir so gedacht: soll ich jetzt wütend sein? Auf die Menschen, die die Flasche aus Unachtsamkeit, Unwissenheit oder Absicht weggeworfen haben? Nein! Ich hab mir so gedacht, ich versuch mal was anderes. Und dabei könnten mir meine Freunde helfen:

Derzeit habe ich so an die 60 FB-Freunde; wenn jeder dieser Freunde eine einzige PET-Flasche, die irgendwo draussen rumsteht und vielleicht irgendwann in die Aare oder sonst ein Gewässer gelangen kann, also wenn jeder eine einzige PET-Flasche einsammeln würde und in die Sammelcontainer bringen würde, dann könnten wir bei einem PET-Gewicht von ca. 50 gr. Rund 3 kg PET einsammeln. Ist schon einiges……oder!?

Wenn wir aber davon ausgehen, dass ca. 140 Mio. Tonnen in den Weltmeeren herumtreiben, da hab ich mir gedacht, da braucht´s e Bissl mehr.

Bild: fotolia.de/vladimirfloyd

Also, wenn jetzt jeder meiner Freunde, diese Idee an seine Freunde (vielleicht auch 60 an der Zahl) schickt und diese an ihre und ihre und ihre – dann hätten wir, sagen wir mal 60 x 60 x 60 x 60:

12.960.000 Freunde à 50 gr PET…… 648000 kg. PET!!!!! Wahnsinn

Wohlgemerkt: jeder hat bisher nur eine einzige sinnlos weggeworfene PET-Flasche „gerettet“! nicht auszudenken, wenn jeder mehr Plastik einsammeln würde. Denn auch das Plastik, das am Strassenrand liegt, verwandelt sich in tödliche Fallen.

Nicht auszudenken, wenn diese Idee von mehr Leuten als von 60 x 60 x 60 x 60 aufgegriffen wird…….. da hab ich mir so gedacht: ich poste das jetzt mal! Und das nächste mal, wenn ich Plastik ausserhalb eines Containers sehe, bücke ich mich wieder – auch als Verneigung vor unserer Welt.

Ach noch was – einsammeln ist toll – weniger verbrauchen ist noch besser!

Mensch Leute! Gemeinsam liegt was drin!

Herzlichst Euer Urs

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Dateien hochladen

Du kannst Bilder oder Dateien in deinen Kommentar einbetten, indem du diese unten auswählst. Wenn du eine Datei hochgeladen hast wird ein Link an deinen Kommentar angefügt. Du kannst so viele Bilder oder Dateien hinzufügen wie du willst und alle werden deinem Kommentar hinzugefügt.


Bitte trage das Ergebnis der Rechenaufgabe in das leere Feld ein..

Klicke auf das Bild, um Dir die Frage in Englisch anzuhören.