Sind Top-Manager heute generell als potentielle Gangster einzustufen ?

Sicherlich ist die Frage in der Überschrift nicht über alle Top-Führungskräfte als Vorverurteilung zu stülpen. Fest steht jedoch leider auch, dass sich immer mehr „sogenannt angesehene Global-Player“ in Betrugsvorwürfen und Verfahren wiederfinden und Allzu oft sich mit Millionen – und Teils Milliardenzahlungen freikaufen müssen. Wen wundert es da, dass die breite Masse der Gesellschaft nicht versteht, warum Sie als Otto-Normal-Verbraucher direkt mit Erzwingungshaft bedroht werden, wenn Sie Ihre Steuern oder Strafzettel nicht zahlen wollen/können?

Denn auf der anderen Seite stehen die Top-Manager von Grossbanken, Pharmakonzernen und wie aktuell einer der grössten Automobilkonzerne der Erde, die beim vorsätzlichen Betrug erwischt werden, kurz mit den Achseln zucken, es anderen kleineren Mitarbeitern in die Schuhe schieben und der Konzern sich dann mit Millionen – oder gar Milliarden freikaufen kann.

Fakt ist jedenfalls, dass es die sogenannte Top-Elite des Weltmanagements mittlerweile geschafft hat, dass das Vertrauen in die Führungselite grösstenteils völlig verspielt wurde. Sie sind längst nicht mehr über jeden Zweifel erhaben und nicht nur wegen ihrem oft unverantwortlichen Handeln und völlig aus dem Verhältnis-Ruder geratenen Millionengehältern und Startprämien, sondern insbesondere durch unmoralisches und zum Teil kriminelles handeln.

An Hand des aktuellen Beispiels des VW-Konzerns hat gestern innerhalb weniger Stunden der weltweite Aktienmarkt jedenfalls den Aktienwert der VW-Aktie um mehr als „20“ Prozent fallen lassen. Es wurden mal kurz 16 Milliarden Euro Aktienkapital innerhalb weniger Stunden wegen vorsätzlichen Betruges Vernichtet. Wie verhält es sich denn nun mit den in der Vergangenheit gezahlten Jahres-Boni an die verantwortlichen Manger. Darf man als Aktionär nun erwarten, dass diese Boni zurückerstattet werden und die verantwort-lichen Manager „proaktiv und ohne Abschiedsgeld“ kündigen und sich darüber hinaus auch zur Verfügung stellen, mit ihren jeweiligen Privat-Vermögen den entstandenen Schaden zumindest zu einem kleinen Teil abzufedern?

Es ist der zukünftigen nachfolgenden Manager-Generation zu empfehlen, sich „nicht“ an den derzeitigen Top-Führungsriegen zu orientieren, sondern eher an den Unternehmern, die noch etwas aufbauten, die Ihr eigenes Geld investierten und nicht wie Heuschrecken Felder überfallen, leer fressen und weiterfliegen. Orientiert Euch an die Unternehmer, die eine Firma mit Herzblut aufbauen, Verantwortung von Ihren Mitarbeitern nicht nur einfordern sondern als verantwortungsbewusste Eigentümer auch Verantwortung für Ihre Mitarbeiter fühlen und übernehmen.

Hier ist der Zeitpunkt längst erreicht, eine Wende einzuläuten und zu alten Unternehmertugenden zurückzukehren.

In diesem Sinne Euch allen einen schönen Feierabend
Alex

http://www.fuw.ch/article/millionenstrafe-fur-credit-suisse/

http://www.blick.ch/news/wirtschaft/abgas-bschiss-vw-aktie-faellt-unter-100-euro-id4193612.html

 

 

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Dateien hochladen

Du kannst Bilder oder Dateien in deinen Kommentar einbetten, indem du diese unten auswählst. Wenn du eine Datei hochgeladen hast wird ein Link an deinen Kommentar angefügt. Du kannst so viele Bilder oder Dateien hinzufügen wie du willst und alle werden deinem Kommentar hinzugefügt.


Bitte trage das Ergebnis der Rechenaufgabe in das leere Feld ein..

Klicke auf das Bild, um Dir die Frage in Englisch anzuhören.