Datenmässige Aus- und Abschöpfung der Kunden 3.0

Die Datenabschöpfung über unser Kaufverhalten geht in die nächste Phase. Bisher werden fast allerorts Kunden mittels sogenannten Treuebonuskarten für bereits getätigte Einkaufe nachträglich belohnt. Sicherlich ein probates Mittel, von dem beiden Parteien – Anbieter und Kunde – profitieren können. Die nun gestartete nächste Stufe jedoch , dient nur noch dem Anbieter und schöpft den Kunden datenmässig lediglich nur noch ab, um das sogenannte cross- und upselling in Perfektion zu verfeinern.

Hier gehen die Anbieter hin und nutzen die über den Kunden gesammelten Daten seines Kaufverhaltens, um ihn über personalisierte Preise und insbesondere durch zusätzliche –
und hochpreisigere Alternative-Produkte noch mehr Geld zu entlocken. Parallel werden hierdurch die Kunden in reich- arm- und Normalo unterteilt. Am Ende der Perversion wird
Kunde A dann z.B. für das Proteinbrot an der Kasse 3.90 CHF bezahlen und der Kunde B dahinter 4.70 CHF.

Und das alles im Sinne und Interesse des Kunden ?– Na prima.

shopping-cart-402756_640[1]

Nach dem Artikel in 20 Minuten Anfang dieser Woche bin ich da nur froh, dass es zu dem dort genannten Detailhändler noch ein paar alternativen gibt, die sich „noch“ nicht an dieser Art der Daten-AUSnutzung beteiligen.

http://www.20min.ch/finance/news/story/Aufregung-um-neues-Coop-Preismodell-12991398
In diesem Sinne Euch ein schönes Wochenende
Alex

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Dateien hochladen

Du kannst Bilder oder Dateien in deinen Kommentar einbetten, indem du diese unten auswählst. Wenn du eine Datei hochgeladen hast wird ein Link an deinen Kommentar angefügt. Du kannst so viele Bilder oder Dateien hinzufügen wie du willst und alle werden deinem Kommentar hinzugefügt.


Bitte trage das Ergebnis der Rechenaufgabe in das leere Feld ein..

Klicke auf das Bild, um Dir die Frage in Englisch anzuhören.