Ist Treue noch in?

Viele Beziehungen zerbrechen, weil ein Partner nicht treu war. Er hat sich auf eine andere Person eingelassen und damit den Partner in der Beziehung verletzt. War vor einigen Jahren die Treue noch ein wichtiger Punkt in der Partnerschaft, scheint dies nun von einigen Menschen nicht mehr ganz so ernst genommen zu werden. Doch woran liegt das? Und warum scheint die Treue in der Beziehung nicht mehr der ausschlaggebende Punkt zu sein?

Gehört Treue in die Mottenkiste?

Schaut man sich das Leben einmal an, muss man sich zwangsläufig folgende Fragen stellen: Ist Treue ein Relikt aus vergangenen Tagen? Ein Aspekt, der nur noch für unsere Großeltern wichtig ist?

Treue scheint ein Aspekt aus vergangenen Tagen zu sein. Auf jeden Fall dann, wenn man sich einmal besonders unter jungen Leuten umhört. Unser Leben ist schneller und somit auch oberflächlicher geworden. Durch die vielen hinzu gewonnenen Kontaktmöglichkeiten, die vor allen Dingen das schnelllebige Internet bietet, kennen wir viel mehr Menschen. Viele von ihnen jedoch nur sehr oberflächlich, was den einen oder anderen aber anscheinend nicht davon abhält, sich auf diesen einzulassen. Und so entstehen Kombinationen, die es vor einigen Jahren noch nicht gegeben hätte. Zwar gab es früher auch untreue Menschen, doch der eigene Partner – so scheint es auf jeden Fall – wurde weniger leichtfertig betrogen. Man schätzte es mehr, einen Partner gefunden zu haben, der so gut zu einem passt, als dass man dies durch Untreue aufs Spiel setzen würde.

Warum Treue so wichtig ist

Jeder Mensch benötigt eine Bezugsperson, auf die er sich zu jeder Zeit und in jeder Lebenslage verlassen kann. Einen Partner an der Seite, mit dem man durch dick und dünn geht und der auch dann noch da ist, wenn einmal nicht alles so glatt läuft und die Sonne nicht jeden Tag scheint. Da Freunde zwar lieb und nett sind, jedoch auch kommen und gehen können, sollte diese Person der Partner sein. Und wenn man diesen fest an sich binden möchte und somit einen Seelenverwandten daraus macht, dann ist es unverzichtbar, dass man auch treu ist.

Treue sollte somit auch in der heutigen Zeit nicht nur eine Wortphrase, sondern für wenigstens eine feste Person im Leben bestimmt sein. Auch wenn die sozialen Medien wie Facebook eine ganz neue Welt eröffnen und mitunter eine durchaus verlockende Versuchung darstellen, sollte man sich stets bewusst sein, dass virtuelle Freunde oder Menschen, die man auf diesem Wege kennenlernt, niemals den Stellenwert einnehmen können, wie der Partner, den man vielleicht schon über viele Jahre an seiner Seite hat. Denn im Internet ist jeder – wenigstens zu einem bestimmten Teil – anonym und kann sich so darstellen, wie er gerne möchte. Den realen Partner hingegen hat man so kennen gelernt, wie er ist. Und dies sollte man mit Hilfe der Treue wertschätzen.

1 Kommentar zu Ist Treue noch in?

  1. Ich frage mich eher ob Treue jemals „In“ war denn untreue Menschen hat es wohl schon immer gegeben, eines der bekanntesten Beispiele für Untreue ist Heinrich der VIII. Kann es nicht auch sein das früher eher geschwiegen/verschwiegen wurde weil es hochgradig peinlich war 😉 l G Regina

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Dateien hochladen

Du kannst Bilder oder Dateien in deinen Kommentar einbetten, indem du diese unten auswählst. Wenn du eine Datei hochgeladen hast wird ein Link an deinen Kommentar angefügt. Du kannst so viele Bilder oder Dateien hinzufügen wie du willst und alle werden deinem Kommentar hinzugefügt.


Bitte trage das Ergebnis der Rechenaufgabe in das leere Feld ein..

Klicke auf das Bild, um Dir die Frage in Englisch anzuhören.