„Sing meinen Song – das Tauschkonzert“

„Ich bin mir sicher, dass wir auch dieses Mal extrem emotionale Momente haben und die ganze Skala aller Emotionen rauf und runter spielen werden“ – mit diesen Worten eröffnet Xavier Naidoo die 2. Staffel von „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“. Die 1. Staffel im vergangenen Jahr wurde zu einem Riesenerfolg: Bis zu 2,51 Millionen Zuschauer, ein Album mit Dreifach-Gold- und eines mit Goldstatus, über 5 Millionen Videoabrufe, mehr als 200.000 Facebook-Fans sowie der Deutsche Fernsehpreis und eine ECHO-Auszeichnung konnte die Musik-Event-Reihe verbuchen.

Nun sind mit Andreas Bourani, Yvonne Catterfeld, „PUR“-Sänger Hartmut Engler, Christina Stürmer, Daniel Wirtz sowie Sebastian Krumbiegel und Tobias Künzel von „Die Prinzen“ erneut sechs erstklassige Musik-Acts der Einladung von Xavier Naidoo nach Südafrika gefolgt. Hier tauschen sie gegenseitig ihre größten Hits und präsentieren sie dem Originalkünstler in einer neuen Version. Den Anfang macht Yvonne Catterfeld. Mit Songs wie „Für dich“ oder „Du hast mein Herz gebrochen“ stürmte sie vor rund zehn Jahren an die Spitze der Deutschen Single-Charts. Doch wie klingen diese Hits aus dem Mund von Andreas Bourani oder Daniel Wirtz? Und welche eigene Note werden die anderen vier Music-Acts Yvonnes Songs verleihen? Die Aufregung bei der Sängerin ist groß. Doch auch ihre Kollegen zeigen Nerven, als sie die Bühne betreten. Nur eines ist klar: So hat man die Songs von Yvonne Catterfeld noch nie gehört! Welche neue Version Yvonne am meisten berührt und am Ende von ihr zum Song des Abends gewählt wird, zeigt VOX am 19.5. um 20:15 Uhr in der Auftaktfolge der 2. Staffel von „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“.

„Wir haben dich lange genug ans Schauspielfach ausgeliehen. Ab heute gehörst du wieder uns“, freut sich Gastgeber Xavier Naidoo über die Teilnahme von Yvonne Catterfeld an der Musik-Event-Reihe. Ihr und ihren Songs wird dann auch gleich der erste Abend gewidmet. Den Anfang macht Andreas Bourani. Er präsentiert eine neue Version von Yvonnes Hit „Für dich“. Der Shootingstar des letzten Jahres ist vor seinem Auftritt sichtlich nervös: „Ich habe natürlich schon ein bisschen Sorge, dass Yvonne der Song nicht gefallen könnte.“ Zumindest von seiner Songauswahl ist Yvonne aber schon mal begeistert: „Das hat noch keiner für mich gesungen“, freut sie sich. Aber gefällt ihr auch die neue Version? Da ist sich Andreas sogar nach seinem Auftritt noch unsicher: „Ich habe gar nichts wahrgenommen, weil ich dachte: ,Ich muss als allererster auf die Bühne. Und hier sitzen die Prinzen und Hartmut Engler – was mache ich jetzt?‘ Und eigentlich wollte ich am liebsten die Flucht ergreifen. Es ist eine absolut außerordentliche Situation, da vor die anderen zu treten.“

Auch dem zweiten Sänger des Abends, Daniel Wirtz, ist die Nervosität vor dem Auftritt deutlich anzumerken. Kein Wunder, schließlich sind die Songs von Yvonne Catterfeld für den Hardrocker eine ganz besonders große Herausforderung: „Wenn mir vor zwei Jahren jemand gesagt hätte, dass ich mal einen Song von Yvonne Catterfeld singen würde – dem hätte ich wahrscheinlich einen Vogel gezeigt. Weiter kann man von mir nicht weg sein“, erklärt er. Der 39-Jährige hat sich für „Du hast mein Herz gebrochen“ entschieden – ein Lied von Dieter Bohlen. Doch davon wird in Daniels Version nicht mehr viel zu hören sein: „Er wurde hart ,ent-Bohlt‘ und schwer ,ver-Wirtzt'“, scherzt der Sänger. Wie das wohl bei Yvonne Catterfeld ankommt?

Als dritter Sänger ist Xavier Naidoo an der Reihe. Als Gastgeber ist zwar schon zum zweiten Mal bei „Sing meinen Song“ dabei, aber auch für ihn steht eine Premiere an. Er singt mit „Die Zeit des Wartens“ zum ersten Mal einen Song, den er vor einigen Jahren für einen der anderen Künstler geschrieben hat – für Yvonne. „Ich erinnere mich noch sehr gut daran, als ich den Song von Xavier bekommen habe, weil ich mich wirklich geehrt gefühlt habe, dass er mir einen Song schreibt“, verrät die Sängerin, nachdem Xavier seine Songauswahl verkündet hat. Doch eine Sache hatte Xavier offenbar vergessen: Das Lied ist extrem hoch. „Man denkt immer, die eigenen Songs sind die leichtesten. Aber die Wahrheit ist: Die eigenen Songs sind die schwersten, weil man sie lange nicht gesungen hat. Und der ist halt für sie geschrieben. Da muss ich jetzt durch.“ Ob er den richtigen Ton trifft?

Auch Yvonne Catterfelds letzter Auftritt als Sängerin ist eine Weile her, da sie sich zuletzt mehr der Schauspielerei gewidmet hat. An ihrem Abend betritt sie zum ersten Mal seit langem wieder als Musikerin die Bühne, um ihren Song „Lieber so“ zu präsentieren. Ein emotionaler Moment, der bei ihr am Ende sogar Tränen fließen lässt. „Es war ein Gefühl von Dankbarkeit und Demut, dass ich hier auf der Bühne stehen darf“, erklärt sie. Und auch ihre Zuhörer sind sehr ergriffen: „Man hat einfach gemerkt, wie sie die Bühne vermisst hat“, so Christina Stürmer.

Die ist dann als Nächste an der Reihe. Christina hat sich den Song „Pendel“ ausgesucht. „Diese Krisen im Leben, von denen der Song handelt, kennt ja jeder. Ich auch. Und somit war klar: Den will ich machen“, verrät sie. Doch der Druck auf die Sängerin ist groß: „Yvonne hat mir erzählt, dass ,Pendel‘ einer ihrer Lieblingssongs ist. Und das macht mir natürlich ein mulmiges Gefühl, weil ich weiß: ,Ok, den mag sie selbst so gerne. Dann kann ich es ja nur schlechter machen.'“ Bei Sebastian Krumbiegel verursacht Christina Stürmer mit ihrem Auftritt Gänsehaut und Xavier Naidoos Fazit lautet: „Das würde ich unter dem Titel Rampensau verbuchen.“ Aber was sagt Yvonne zur neuen Version einer ihrer Lieblingssongs?

Dann betritt Hartmut Engler die Bühne. Mit seiner Band „PUR“ spielt er seit Jahrzehnten in ausverkauften Stadien. Bei „Sing meinen Song“ betritt er nun mal wieder die kleine Bühne. „Ich habe mir ein Lied ausgesucht, das ich schon beim ersten Hören total mochte, weil es mich inhaltlich total anspricht“, erklärt er seine Songwahl „Blau im Blau“. Yvonne ist auf seine Neuinterpretation sehr gespannt: „Entweder er macht was ganz ,PUR’es oder er lässt es krachen.“ Für welche Variante sich Hartmut wohl entscheidet?

Was außerdem die ,Prinzen‘ Sebastian Krumbiegel und Tobias Künzel, die zum ersten Mal als Duo auftreten, aus Yvonne Catterfelds Hit „Erinner mich dich zu vergessen“ machen und welchen Song Yvonne am Ende zum Song des Abends kürt, zeigt VOX am 19.5. um 20:15 Uhr.

Diese Yvonne-Catterfeld-Songs hören Sie am 19.5. beim Tauschkonzert:

  • Andreas Bourani: „Für dich“
  • Daniel Wirtz: „Du hast mein Herz gebrochen“
  • Xavier Naidoo: „Die Zeit des Wartens“
  • Christina Stürmer: „Pendel“
  • Hartmut Engler: „Blau im Blau“
  • Die Prinzen: „Erinner mich dich zu vergessen“

Auch im Anschluss an „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ um 21:50 Uhr dreht sich alles um die Sängerin des Abends. In „Die Yvonne-Catterfeld-Story“ lässt Jeannine Michaelsen mit der 35-Jährigen die Höhen und Tiefen ihrer Karriere als Sängerin und Schauspielerin anhand von Fotos und weiteren Erinnerungsstücken noch einmal Revue passieren. Ihr Leben als Soap-Darstellerin bei „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ ist hier genauso Thema wie ihr rastloses Leben als Popstar, ihre Beziehungen, ihre große Liebe Oliver Wnuk, ihre Kindheit in der DDR und ihre Traumrolle Romy Schneider.

Am 19.5. um 22:25 Uhr ist Gregor Meyle dann wieder auf Tour! In seinem neuen Musik-Format „Meylensteine“ „erfährt“ der Sänger und Songwriter in seinem VW-Bus deutsche Musikgeschichte. In der ersten Folge ist er unterwegs mit Michael Patrick Kelly, bekannt als „Paddy“ aus der „Kelly Family“. Gemeinsam fahren sie quer durch Berlin, an die Orte, wo die „Kelly Family“ früher aufgetreten ist. Ob Alexanderplatz, Trabrennbahn oder Zirkuszelt – hier performte Paddy Kelly seine größten Hits wie „Fell in Love with an Alien“ oder „Mama“ und spricht mit Gregor über sein Musiker- und Familienleben, seine große Sinnkrise, die Zeit als Mönch und über Liebe. Und natürlich hat Gregor seinem Gast auch ein Geschenk mitgebracht: eine neue Version vom „Kelly Family“-Hit „An Angel“.

VOX zeigt die zweite Staffel „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ ab dem 19.5. dienstags um 20:15 Uhr. Im Anschluss an die Doku-Reihe „Die Story“ präsentiert Gregor Meyle um 22:25 Uhr das neue Musik-Format „Meylensteine“.

Alle Folgen von „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ sind noch 7 Tage nach Ausstrahlung kostenlos bei VOXNOW.de abrufbar. Und die Zuschauer, die die neu entstandenen Coversongs auch zu Hause hören wollen, können die Compilation „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ in der Standard-Version mit den 14 besten Songs und einem Bonus-Track oder als Deluxe-Variante mit 28 Songs aus der zweiten Staffel ab dem 5.6. überall käuflich erwerben.

Quelle: presseportal.de / VOX

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Dateien hochladen

Du kannst Bilder oder Dateien in deinen Kommentar einbetten, indem du diese unten auswählst. Wenn du eine Datei hochgeladen hast wird ein Link an deinen Kommentar angefügt. Du kannst so viele Bilder oder Dateien hinzufügen wie du willst und alle werden deinem Kommentar hinzugefügt.


Bitte trage das Ergebnis der Rechenaufgabe in das leere Feld ein..

Klicke auf das Bild, um Dir die Frage in Englisch anzuhören.