Lohngleichheit jetzt!

Ein Frauenbündnis von rechts bis links, 12‘000 Frauen und Männer auf dem Bundesplatz und 5‘000 Unterschriften auf dem Manifest. Das ist ein deutliches Zeichen an Wirtschaft und Politik – Lohngleichheit jetzt! Die Nationale Demonstration für Lohngleichheit, die am 7. März 2015 in Bern stattfand, wurde von 48 Frauenorganisationen finanziert und durchgeführt.

Der statistisch nicht erklärbare Teil der Ungleichheit beträgt immer noch 7,8%. Frauen mit denselben Berufen, der identischen Ausbildungen und den gleichen Fähigkeiten verdienen sogar bereits beim Start ins Berufsleben 7-8% weniger. Das kann sich freiwillig ändern oder mit Massnahmen.

Die Lohndiskriminierung der Frauen beträgt hochgerechnet auf volkswirtschaftliche Leistung 7.7 Mrd. Franken pro Jahr. 7.7 Mrd. an Einkommen, die die Frauen an Geld nicht generieren, aber sehr wohl „leisten“. Es sind 7.7 Mrd. die den Frauen auch in den Sozialversicherungen fehlen. Der Lohn beeinflusst die Höhe der Rente der Frauen und damit die Abhängigkeit vom Staat oder die Selbständigkeit im Alter. allianceF akzeptiert nicht, dass man den Gleich-stellungsartikel zu einem Konjunkturartikel degradiert. Gleicher Lohn für gleichwertige Arbeit ist ein Grundrecht. Es gilt auch in einem Wahljahr und in Währungskrisen. Bilder der Nationalen Demonstration „Lohngleichheit jetzt!“ und das Manifest sind auf www.alliancef.ch aufgeschaltet.

2015 ist Wahljahr

Wahlen in den Kantonen Basel-Landschaft, Luzern und Zürich haben gezeigt, dass die Stimmbeteiligung nur etwas über 30% war. In Anbetracht davon, dass wählen dürfen und wählen können ein Privileg sind, ist die Stimmbeteiligung zu tief. allianceF engagiert sich für eine möglichst hohe Stimmbeteiligung und für mehr Frauen in Nationalrat und Ständerat.

allianceF unterstützt profilierte Politikerinnen aller Parteien in ihrem Wahlkampf. Wie tun wir das wirkungsvoll? Wem kann ich meine Stimme geben, damit effektiv mehr Frauen ins Parlament gewählt werden? Am 2. Mai 2015, im Kursaal Bern*, diskutieren wir mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Kniffe des Wahlsystems und geben Tipps, wie man strategisch clever wählen kann, um den Frauenanteil zu erhöhen. Vielfalt ist nicht nur in der Wirtschaft ein Erfolgsfaktor, sondern auch in der Politik eine Voraus-setzung, um zukunftsfähige Lösungen im Sinne aller zu erarbeiten. Gemäss Gender-Report des Weltwirtschaftsforums (WEF) wird es noch weitere 81 Jahre dauern, bis Gleichstellung in der Wirtschaft und bei politischen Entscheidungen erreicht sein wird – auch in der Schweiz.

Wir brauchen dringend mehr Frauen im Bundeshaus.

 

allinceF_Logo_4C_C

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Dateien hochladen

Du kannst Bilder oder Dateien in deinen Kommentar einbetten, indem du diese unten auswählst. Wenn du eine Datei hochgeladen hast wird ein Link an deinen Kommentar angefügt. Du kannst so viele Bilder oder Dateien hinzufügen wie du willst und alle werden deinem Kommentar hinzugefügt.


Bitte trage das Ergebnis der Rechenaufgabe in das leere Feld ein..

Klicke auf das Bild, um Dir die Frage in Englisch anzuhören.