Grüne Kaffeebohnen – ein Wundermittel?

Wie jeder Abnehm-Trend, so will auch jener der grünen Kaffeebohne hinterfragt sein. Laut erster Studienergebnisse der Universität Scranton in Pennsylvania konnte im Zuge einer Doppelblindstudie festgestellt werden, dass an diesem modernen Mythos tatsächlich etwas dran ist. Trotz unveränderter Essgewohnheiten nahmen jene Probanden, welche während einer Dauer von sechs Wochen eine hohe Dosis des Präperats zu sich genommen hatten, schlappe acht Kilogramm an Körpergewicht ab.

„Nicht schlecht!“

Das denken Sie jetzt möglicherweise. Leider kann diese Studie noch keinen Beweis dafür liefern, dass die grüne Kaffeebohne das Abnehmen erleichtert. Einerseits, weil die Teilnehmerzahl mit 16 Personen einfach zu gering ist, um relevante Ergebnisse zu liefern. Andererseits, weil aufgrund der kurzen Dauer des Versuchs keine Schlüsse auf die langfristige Wirkung dieses Wundermittels gezogen werden können.

Aufschlussreicher ist ein Laborversuch an Mäusen, welcher den Schluss zulässt, dass Chlorogensäure jene Enzyme hemmen kann, welche für die Aufnahme von Zucker und Fett im Körper verantwortlich sind. Dies ist allerdings derzeit der einzige, aussagekräftige Beleg für eine mögliche Wirkung der grünen Kaffeebohne.

Wirkung und Nebenwirkungen – Was wir bisher wissen

Wie jede Kaffeesorte, beinhaltet auch der grüne Kaffee den bekanntermaßen schädlichen Stoff Koffein. Wer die empfohlene Dosierung nicht einhält, auf Kaffee allergisch oder empfindlich reagiert, muss mit Nervosität oder gar Schlaflosigkeit rechnen. Zu beachten ist hierbei, dass konzentriertere Extrakte einen höheren Koffeingehalt aufweisen. Dies sollte aber normalerweise kein Problem darstellen. Während eine Tasse handelsüblichen Kaffees etwa 100 mg Koffein enthält, finden sich in einer Tagesdosis des Extraktes der grünen Kaffeebohne von 500 mg lediglich 25 mg Koffein.

Schädlicher als das Koffein ist die Erhöhung des körpereigenen Homocysteinspiegels durch die enthaltene Chlorogensäure. Dies stellt allerdings nur dann einen Risikofaktor für Herz-Kreislauferkrankungen dar, wenn eine Dosis eingenommen wird, die weit über der empfohlenen Einnahmemenge liegt.

Vorsicht ist also geboten, wenn Sie zu hohem Blutdruck neigen, einen hohen Homocysteinspiegel haben oder bereits an einer Herz-Kreislauferkrankung leiden. Im Zweifelsfall ist daher die vorherige Rücksprache mit Ihrem Arzt nötig.

Tipps zum Kauf grüner Kaffeebohnen – Darauf sollten Sie beim Kauf achten!

Zwar überwiegen die positiven Eigenschaften der Kaffebohne jene, welche potentiell schädlich sind. Ein klarer Beweis für ebendiese Eigenschaften konnte jedoch noch nicht geliefert werden.

Wer es dennoch ausprobieren möchte, sollte folgendes beachten:

  • Finger weg von Präperaten aus China!
  • Kaufen Sie keine Kapseln, welche Ephedrin beinhalten (gefährlich)
  • Der Preis für ein gutes Präperat liegt zwischen 25 und 50 Euro

 

buy-now-button-1[1]

 

 

 

1 Kommentar zu Grüne Kaffeebohnen – ein Wundermittel?

  1. ich werde das mal ausprobieren. schaden wirds vermutlich nicht, und wer weiss, vielleicht hilfts ja wirklich ein bisschen 🙂

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Dateien hochladen

Du kannst Bilder oder Dateien in deinen Kommentar einbetten, indem du diese unten auswählst. Wenn du eine Datei hochgeladen hast wird ein Link an deinen Kommentar angefügt. Du kannst so viele Bilder oder Dateien hinzufügen wie du willst und alle werden deinem Kommentar hinzugefügt.


Bitte trage das Ergebnis der Rechenaufgabe in das leere Feld ein..

Klicke auf das Bild, um Dir die Frage in Englisch anzuhören.