Sklaven der Neuzeit

Sie müssen in sengender Wüstenhitze arbeiten ? Nahrung, Trinkwasser und selbst die Heimreise wird ihnen verweigert. So sind Tausende von Männern in Katar zu modernen Sklaven geworden. Und wir können ihnen zur Freiheit verhelfen.

Letztes Jahr hat das milliardenschwere Projekt für die WM 2022 in Katar alle zwei Tage ein Menschenleben gefordert. Ein großer Teil des Projekts wird von einem US-Unternehmen geleitet, dessen Geschäftsführerin in einem idyllischen Ort in Colorado wohnt. Wenn über 1 Million von uns für Freiheit einstehen, können wir dafür sorgen, dass sie jedes Mal von uns hört, wenn sie das Haus verlässt, zur Arbeit fährt oder Skifahren geht. Und zwar so lange, bis sie handelt.

Die gleiche Taktik hat die Hotelkette Hilton innerhalb weniger Tage dazu gebracht, Frauen vor sexueller Ausbeutung zu schützen. Schließen Sie sich jetzt dem dringenden Aufruf an, um Katars moderne Sklaven zu befreien.

https://secure.avaaz.org/de/bloodiest_world_cup_loc/?bdUaJcb&v=54164

Katars „Gastarbeiter“-Programm ist die Ursache des Problems. Es lockt Menschen aus Nepal und Sri Lanka mit attraktiven Jobangeboten an, doch bei der Ankunft beschlagnahmen die Arbeitgeber ihre Pässe und zwingen sie, stundenlang bei 50 Grad zu arbeiten. Ein Entkommen gibt es nicht.

Das US-Unternehmen, CH2M Hill, schiebt den Vertragsfirmen vor Ort und den Gesetzen der Regierung die Schuld zu. Doch CH2M Hill verkörpert die Bauarbeiten für die WM nach außen hin und die Geschäftsführerin kann und muss sich dafür einsetzen, dass in den nächsten 7 Jahren nicht noch mehr Arbeiter sterben. Sie könnte sogar damit drohen, die Geschäfte zu verlagern, wenn das System nicht geändert wird.

CH2M Hill steht in der Verantwortung, gegen diese moderne Sklaverei vorzugehen und unser Aufruf könnte das Unternehmen davon überzeugen, Stellung zu beziehen. Daraufhin könnten sich auch andere Unternehmen dafür einsetzen, jedem einzelnen Arbeiter die Heimreise zu ermöglichen. Klicken Sie unten, um mitzumachen — wenn wir 1 Million Unterschriften erreichen, wird unser Aufruf direkt an die Geschäftsleiterin von CH2M, Jacqueline Hinman, herangetragen. Und das immer und immer wieder:

https://secure.avaaz.org/de/bloodiest_world_cup_loc/?bdUaJcb&v=54164

Wenn er zum richtigen Zeitpunkt erfolgt, kann ein großer weltweiter Aufschrei Tausende von Menschenleben retten. Als die Hotelkette Hilton nicht genug dafür tat, um Frauen und Mädchen vor sexueller Ausbeutung in ihren Hotels zu schützen, brachte Avaaz unseren Aufruf vor die Haustür des Geschäftsleiters und die Unternehmenspolitik wurde innerhalb weniger Tage geändert. Machen wir es jetzt noch einmal.

 

MEHR INFORMATIONEN:

Gastarbeiter in Katar: Erneut Dutzende Tote auf WM-Baustellen (Spiegel Online)
http://www.spiegel.de/politik/ausland/gastarbeiter-in-katar-erneut-dutzende-tote-auf-wm-baustellen-a…

Zahl der Toten auf WM-Baustellen viel höher (Süddeutsche Zeitung)
http://www.sueddeutsche.de/politik/gastarbeiter-in-katar-zahl-der-toten-auf-wm-baustellen-viel-hoehe…

Tote und Zwangsarbeit auf WM-Baustellen in Katar (Focus)
http://www.focus.de/sport/fussball/wm-2022/tid-33792/katastrophale-arbeitsbedingungen-moderne-sklave...

 

Quelle: avaaz.org

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Dateien hochladen

Du kannst Bilder oder Dateien in deinen Kommentar einbetten, indem du diese unten auswählst. Wenn du eine Datei hochgeladen hast wird ein Link an deinen Kommentar angefügt. Du kannst so viele Bilder oder Dateien hinzufügen wie du willst und alle werden deinem Kommentar hinzugefügt.


Bitte trage das Ergebnis der Rechenaufgabe in das leere Feld ein..

Klicke auf das Bild, um Dir die Frage in Englisch anzuhören.