„Darm mit Charme“

In letzter Zeit lese ich häufig in Fach-/Tageszeitschriften und online Reportagen über die Wichtigkeit des Darms. Die Wissenschaft ist sich darüber einig, dass unser Verdauungsorgan bisher vernachlässigt wurde. Studien zeigen auf, dass der Darm eine wesentliche Rolle bezüglich Wohlbefinden, Depressionen und Krankheiten spielt.

Vielleicht war der eine oder andere im Süden, um Sonne zu tanken. Dort ist das Angebot an Vitamin C-reichem Obst und Gemüse sehr vielfältig. Eine ideale Voraussetzung für ein starkes Immunsystem. Ich habe versprochen, die nächsten Male über Vitamine zu informieren. Ich muss Sie vertrösten, denn ich möchte Ihnen einen Bestseller zu einem anderen Thema vorstellen.

Ich habe ein aussergewöhnliches Buch gelesen. Es hat mich zum Lachen und zu neuen Denkansätzen gebracht.
Vor kurzem habe ich den aktuellen Beststeller der jungen Wissenschaftlerin Giulia Enders gelesen. Das Thema dreht sich um ein Organ, welches unsere Verdauung regelt. Die Rede ist vom Dickdarm.

Wie häufig reden wir in der Kaffeepause über Verdauung, Verstopfung, Brechreiz, Stuhlgang etc.?

Frau Enders erzählt in ihrem Buch „Darm mit Charme“ mit viel Witz und Spannung über ein unterschätztes Organ. Die Wissenschaft ist davon überzeugt, dass der Dickdarm häufig mit uns kommuniziert. Mit ihren Erkenntnissen über die
Kommunikation mit dem Darm steht die Wissenschaft erst am Anfang. Es wird spannend, wie wir selbst mit den neuen Kommunikationserfahrungen umgehen werden. Die Autorin hat eine offene, witzige, direkte und detaillierte Schreibweise.

Am meisten hat mich nachstehendes Thema beeindruckt: Haben Sie sich schon mal Gedanken gemacht, ob Sie richtig auf dem WC sitzen? In Europa kennen wir die normale Toilette mit thronendem Sitz. In anderen Ländern sind die Toiletten ungewöhnlich klein und mühevoll „hock-sitzend“. Falls keine Toilette vorhanden ist, bleibt nur noch die Hocke in der Natur. Eine Studie hat aufgezeigt, dass die hockende Version die erfolgreichste für den Darm ist.

Frau Enders beschreibt auf sehr amüsante Art, wie der Darmverschluss-Apparat gebaut ist. Auf der normalen Toilette gibt es einen Knick im Darm, also vergleichbar mit dem Knick im Gartenschlauch. Die Autorin schreibt, dass die „Hocke“ seit Urzeiten unsere natürliche Kloposition ist. Wenn wir heute unser „Geschäft machen“, sitzen wir bequem auf der Indoor-WC-Schüssel. Krankheiten, welche mit dem Darm zusammenhängen, dazu gehört auch Verstopfung, gibt es häufig nur in den Ländern mit der Indoor-WC-Schüssel.

Im Buch habe ich erfahren, wie die Indoor-WC-Schüssel ergänzt werden kann, um die ideale Position einzunehmen.

Sind Sie neugierig geworden? Ich organisiere regelmässig Treffen für einen Erfahrungsaustausch. Eine sehr gute Gelegenheit, um mehr über die Kommunikation von Dünn-/Dickdarm und Gehirn zu erfahren.

Bei Interesse einfach bei mir anmelden:  riedelc@bluewin.ch

*****************************************************

 

esspace – einfach essen mit dem 4 Bausteine Gesundheitskonzept

Carola Riedel – „die mit der Brombeere“ – ausgewogene Ernährung, kombiniert mit lösungsorientiertem Coaching. Neue Ernährungsgewohnheiten dauerhaft im Alltag umsetzen.

Kontaktieren Sie Frau Riedel direkt: riedelc@bluewin.ch

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Dateien hochladen

Du kannst Bilder oder Dateien in deinen Kommentar einbetten, indem du diese unten auswählst. Wenn du eine Datei hochgeladen hast wird ein Link an deinen Kommentar angefügt. Du kannst so viele Bilder oder Dateien hinzufügen wie du willst und alle werden deinem Kommentar hinzugefügt.


Bitte trage das Ergebnis der Rechenaufgabe in das leere Feld ein..

Klicke auf das Bild, um Dir die Frage in Englisch anzuhören.