Plötzlich Expat 20

© B. Isliker

Liebesgrüsse aus Hong Kong: wöchentliche Episoden / gekürzte Erfahrungsberichte über meine Zeit als Expat in der momentan drittgrössten Metropole China‘s. 

Sport-&Freizeit-Clubs in Hong Kong. In Hong Kong gibt es alle möglichen Clubs, meist ursprünglich von den Briten gegründet, ganz im Sinne vom damaligen Kolonial-Stil. Wir haben das grosse Glück, einige davon kennen zu lernen. Dank unseren Freunden Neil und Jo treffen wir uns regelmässig im “Hong Kong Cricket Club”, oder dem „Hebe Haven Yacht Club“ (Segelklub).

Auch werden wir manchmal im “China Club” oder im “Foreign Correspondent” Club zum Dinner eingeladen. Es ist toll, einen Einblick zu haben, denn eine Mitgliedschaft könnten wir uns selbst nicht leisten. Durch Freunden von Freunden lernen wir ausserdem den “Aberdeen Marina Club”, und den „Hongkong Jockey Club“ kennen, wo wir erstmals ein Pferderennen mitverfolgen. Man könnte echt neidisch werden: Der exklusive „Clear Water Bay Golf & Country Club“ zum Beispiel ist unser Lieblingsclub, den wir nur betreten dürfen, weil unsere Freunde sich neuerdings auch dort eine Mitgliedschaft leisten. Er ist am Ende der Welt stationiert, in den New Territories, eingebettet in wunderschöne Meeresbuchten.

Sport & Leisure ist überall angesagt, man trifft sich, um an einem Gesellschaftspiel teilzunehmen, danach wird diniert und getrunken, gefeiert und natürlich eifrig übers Geschäft geredet. Dieser „Vibe“ ist in Hongkong immer zu spüren, die Luft ist wie elektrisiert, allein die verschiedenen Sprachen, die von allen Seiten zu hören sind; ein Multi-Kulti-Flair umspielt diese Stadt. Manchmal ist aber auch viel Show dabei. „Business success, Money, Prestige & Power“ sind hier grossgeschrieben. Es ist auch nicht ganz unwichtig, denn ohne Erfolg kann man es sich kaum leisten, in Hong Kong zu leben; es ist schlichtweg zu teuer. Die Chinesen, wie auch Expats wollen hier möglichst erfolgreich wirken, gut aussehen, sich geistig und körperlich fit halten. Manchmal ist es ein wenig gewöhnungsbedürftig für uns, wir können kaum mithalten, mussten sogar die Garderobe verbessern, wenn auch eher widerwillig. Je nach Club/Anlass ist bei der Dame festlich elegante Kleidung erwünscht, bei den Herren besteht Krawattenzwang… Wir spielen das Spiel mit und versuchen, uns entsprechend anzupassen, denn diese Clubs bieten nicht nur Freizeit- und Sportangebote, es geht um viel mehr: Networking, Kontakte knüpfen. Ein Mikrokosmos inmitten einer fremden Grossstadt. Solche Clubs sind wichtig für Neuankömmlinge, um Anschluss zu finden. So hat man unverzüglich Kontakt zu seinesgleichen, und zum Glück geht es auch nicht immer nur ums „Business“: Mütter können ihre Erfahrungen austauschen, finden Kursangebote für ihre Kinder und knüpfen neue Freundschaften. Wer nicht vereinsamen möchte, muss sich überwinden und auf die Leute zugehen.

Vergleich zu anderen Städten: In Bezug auf Lebensqualität steht Zürich als Beispiel immer noch sehr weit oben auf der Auflistung „Quality of living city rankings“. Hong Kong hat auf dieser Liste klar das Nachsehen: was wohl auf die Luftverschmutzung und die hohen Mietzinse zurückzuführen ist. Als Asia’s World City bietet Hongkong für mich jedoch einiges mehr als so manch andere Städte: Lebendigkeit. Und abgesehen von den Machenschaften der chinesischen Mafia (Triaden) ist die Stadt für ihre Grösse erstaunlich sicher. Hongkong ist für mich neben Zürich und Singapur eine der sichersten Städte, die ich bis jetzt erlebt habe.

Beliebte Sportarten: Wandern, Golf, Segeln, Windsurfen, Kajaken, Schnorcheln & Tauchen, Schwimmen, Wasserski, Tennis, Kricket, Yoga, Tai Chi, Reiten u.v.m. Auch Familien kommen in Hong Kong nicht zu kurz: Die Clubs haben grosszügige Pools und tolle Kinderparadiese mit Betreuung. Und natürlich begeistert das „Disneyland“, der „Ocean Park“ wie auch „Hongkong Park“ mit kleinem integriertem Zoo und dem Aviarium mit 100 verschiedenen Vogelarten, die Kinder wie auch die Eltern.

 

© B. Isliker
© B. Isliker

Liebesgrüsse aus Hong Kong: wöchentliche Episoden / gekürzte Erfahrungsberichte über  meine Zeit als Expat in der momentan drittgrössten Metropole China‘s.  by schreiberling.co.uk

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Dateien hochladen

Du kannst Bilder oder Dateien in deinen Kommentar einbetten, indem du diese unten auswählst. Wenn du eine Datei hochgeladen hast wird ein Link an deinen Kommentar angefügt. Du kannst so viele Bilder oder Dateien hinzufügen wie du willst und alle werden deinem Kommentar hinzugefügt.


Bitte trage das Ergebnis der Rechenaufgabe in das leere Feld ein..

Klicke auf das Bild, um Dir die Frage in Englisch anzuhören.