Bubensache, Mädchensache?

Noch immer gibt es in der Schweiz viele Tätigkeiten und Berufe, die als Buben- oder Männersache gelten, und zu denen Mädchen und junge Frauen deswegen keinen oder erschwerten Zugang haben. Das Kinderhilfswerk Plan Schweiz sagt „nein!“ und setzt sich mit der Kampagne «Nix für Mädchen» dafür ein, dass Mädchen alles können und dürfen sollen.

Die Kampagne «Nix für Mädchen» von Plan Schweiz sensibilisiert die Schweizer Bevölkerung für das Thema der geschlechterspezifischen Rollenbilder: Sie soll aufzeigen, dass es sowohl in der Schweiz als auch in Entwicklungs-ländern immer noch viele Tätigkeiten gibt, die als „Männersache“ angeschaut werden und zu denen Mädchen und junge Frauen deswegen keinen oder erschwerten Zugang haben. Ziel der Kampagne ist es, dass immer weniger Aktivitäten unter den Titel „Nix für Mädchen“ fallen. Um dieses Ziel zu erreichen, werden Kinder und Jugendliche sowie Organisationen und Vereine aus der Schweiz aktiv miteinbezogen.

Mitmachaktion: Was ist in der Schweiz noch immer «Nix für Mädchen»?

Plan Schweiz ruft die Schweizer Öffentlichkeit – insbesondere Kinder und Jugendliche – während des ganzen Augusts dazu auf, auf der Kampagnenwebsite www.maedchenplan.ch ihre Meinung zu teilen. Welche Tätigkeiten können Mädchen und junge Frauen nur aufgrund ihres Geschlechts nicht ausüben? Wo fühlen sie sich diskriminiert oder unwohl, weil sie ein Mädchen oder eine junge Frau sind? Eine Jury – unter anderem mit der Berner Nationalrätin Aline Trede und der amtierenden Miss Earth Schweiz Shayade Hug – wählt Anfang September die wichtigsten Anliegen aus und sorgt dafür, dass diese angegangen werden.

Events nur für Mädchen im Vorfeld des internationalen Mädchentags 2014

In einer zweiten Phase der Kampagne im Zeitraum vom 17. September bis am 11. Oktober 2014 (internationaler Mädchentag) unterstützt Plan Schweiz engagierte Organisationen und Vereine darin, einen Mädchenevent zu organisieren. Sie können Mädchen somit die Möglichkeit bieten, Tätigkeiten zu entdecken, die traditionellerweise als Männer- oder Bubensache ange-sehen werden. Im Rahmen eines Rap-Events mit Rapperin Steff la Cheffe können Mädchen beispielsweise die Technik des Beatboxens und Rappens erlernen.

Kampf gegen veraltete Rollenbilder

“Ein Mädchen, das Eishockey spielt oder eine Lehre als Schreinerin macht, wird auch heute noch oft schief angeschaut“ meint Natalina Töndury, Kampagnenverantwortliche bei Plan Schweiz. “Solche Rollenbilder sind aber längst veraltet und Plan Schweiz sagt ihnen mit der Kampagne «Nix für Mädchen» den Kampf an. Gleichzeitig schlagen wir den Bogen zu unseren Projekten zur Förderung von Mädchen in Entwicklungsländern. In Niger beispielsweise gilt das Auswählen des Ehemanns als «Nix für Mädchen», viele Mädchen werden bereits im Kindes-alter zwangsverheiratet.“

Fakten zum Kinderhilfswerk Plan:

  • Plan ist ein unabhängiges Hilfswerk, das sich seit über 75 Jahren für benachteiligte Kinder und deren Familien stark macht. Die Organisation ist in 68 Ländern aktiv.  Mehr Informationen: www.plan.ch/de/kinderhilfswerk-plan 
  • «Because I am a Girl» ist die globale Kampagne von Plan zur Förderung von Mädchen. Die im Rahmen der Kampagne durchgeführten Projekte ermöglichen vier Millionen Mädchen bis 2016 einen Ausweg aus Armut und Chancenlosigkeit. Mehr Informationen: www.plan.ch/de/maedchenkampagne-because-i-am-a-girl

 

 

 

 

Über FrauenBlog 218 Artikel
www.frauenblog.ch
Kontakt: Webseite

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Dateien hochladen

Du kannst Bilder oder Dateien in deinen Kommentar einbetten, indem du diese unten auswählst. Wenn du eine Datei hochgeladen hast wird ein Link an deinen Kommentar angefügt. Du kannst so viele Bilder oder Dateien hinzufügen wie du willst und alle werden deinem Kommentar hinzugefügt.


Bitte trage das Ergebnis der Rechenaufgabe in das leere Feld ein..

Klicke auf das Bild, um Dir die Frage in Englisch anzuhören.