Als Frau allein nach Südamerika reisen?

Aber sicher doch!  Allein reisen, kann eine echte Bereicherung sein. Auf diese Weise kann Frau sich selbst besser kennen lernen und nach Lust und Laune die Welt entdecken ohne sich an den Wünschen Mitreisender orientieren zu müssen. Ein beliebtes Reiseziel, bei Rucksacktouristen weltweit, ist Südamerika. Doch wie sicher ist es, als Frau allein nach Südamerika zu reisen?

Die folgenden Tipps sollen vor allem Frauen helfen, sich auf dem fremden Kontinent wohl und sicher zu fühlen. (Männer können die Ratschläge natürlich ebenso anwenden!)

Travel in Yosemite Park
Die große weite Welt entdecken.

• Welchen Sicherheitsstandard haben die jeweiligen Länder?

Der südamerikanische Kontinent ist riesig. In jedem Land gelten andere Sicherheitsstandards, über die sich vor allem Alleinreisende im Vorfeld informieren sollten. So ist Brasilien, je nach Gebiet nicht unbedingt sicher, wohingegen Chile ein Land ist, in das Touristen auch allein ohne Bedenken reisen können. Über die Seite des Eidgenössischen Departments für auswärtige Angelegenheiten können die jeweiligen Sicherheitsstandards der Länder eingesehen werden.

frauenblog.ch Bild 2
Chile gilt als besonders sicheres Reiseziel.

• Fragen, fragen, fragen – Und zwar die Bewohner vor Ort

Wer mit dem Rucksack durch Südamerika tourt, sollte sich nicht scheuen, die Anwohner vor Ort, etwa die Betreuer im Hostel oder die Verkäuferin im Gemüseladen nach Tipps zu fragen. Wo ist es besonders sicher? Worauf sollte ich achten? Die ansässigen Bewohner kennen ihre Gegend besser als jeder Reiseführer und können deshalb gute Ratschläge erteilen.

• Die Sprache beherrschen

Damit Tipp zwei funktioniert, ist es wichtig, vor der Reise die Sprache des jeweiligen Landes zu lernen. Je besser die Sprache beherrscht wird, desto einfacher gestaltet sich die Kommunikation. Grundkenntnisse und ein Wörterbuch, sollte jedoch jeder im Gepäck haben.

• Am Tag anreisen

Alleinreisenden wird empfohlen, möglichst bei Tageslicht anzureisen und für die ersten Übernachtungen ein Hostel oder eine andere Unterkunft zu buchen, die leicht zu finden ist und in einer sicheren Lage errichtet wurde. Die Orientierung fällt am Tage viel leichter und die Straßen sind belebt. Das bietet zum einen Sicherheit und zum anderen, die Möglichkeit, nach dem Weg zu fragen, sollte sich doch verlaufen werden.

• Anpassung heißt das Zauberwort

Wer in ein fremdes Land reist, sollte sich den dortigen Gegebenheiten anpassen, wenn keine unnötige Aufmerksamkeit erregt werden soll. Teurer Schmuck und freizügige Kleidung sollten besser gleich zuhause gelassen werden. In Südamerika haben die Menschen meist weniger und seinen Wohlstand so offen zur Schau zu tragen, wie es in Europa normal ist, kann dort auf Ablehnung oder zumindest auf Verwunderung stoßen. Ein einfacher Kleidungsstil kann dafür sorgen, dass Reisende besser aufgenommen werden und er weckt zudem keine Begehrlichkeiten. Wer unsicher ist, wie sich der Lebensstandard des jeweiligen Landes gestaltet, kann sich bei Tripmondo hilfreiche Insiderinformationen holen sowie Reiseberichte anderer Reisender lesen.

frauenblog.ch Bild 3
Mädchen in Peru

• Auf das eigene Bauchgefühl hören

Ob die Reise nun nach Südamerika geht oder auf einen anderen Kontinent, es empfiehlt sich immer, eine gewisse Grundvorsicht walten zu lassen. Wer auf sein Bauchgefühl hört und aufmerksam durch die Welt geht, kommt meist sicherer an sein Ziel.

• Nur mit offiziellen Taxis fahren

Neben den offiziellen Taxi-Unternehmen gibt es in Südamerika auch viele private. Natürlich wird nicht jeder Mitfahrende eines privaten Taxis überfallen, die offiziellen Transportmittel zu nutzen, ist dennoch sicherer.

Es sollten nur offizielle Transportmittel gewählt werden.
Es sollten nur offizielle Transportmittel gewählt werden.

 

• Nachts nur in der Gruppe vor die Tür

Wer nachts die Gegend unsicher machen will, sollte sich lieber anderen Reisenden, etwa aus dem Hostel, anschließen, anstatt allein loszuziehen. Natürlich kann dies auch nicht verallgemeinert werden und es gibt zahlreiche Orte, an denen sich Frauen auch nachts allein sicher auf der Straße bewegen können. Provoziert werden, sollte ein Zwischenfall jedoch nicht, weswegen es empfehlenswert ist, die Nacht im sicheren Hostel und nicht auf der Straße zu verbringen.

• Selbstbewusstsein ausstrahlen

Wer selbstbewusst wirkt und den Menschen mit Offenheit und Respekt begegnet, wird auch positive Reaktionen bekommen. Gerade eine alleinreisende Frau sollte darauf achten, nicht unsicher und ängstlich zu wirken, sondern zu zeigen, dass sie mit beiden Beinen fest auf der Erde steht.

 

Bildquellen:

© ryanking999 – Fotolia.com Bild 1

Pixabay.com © Backpackerin (CC0 1.0) Bild 2

Pixabay.com © Yolanda (CC0 1.0) Bild 3

© elxeneize – Fotolia.com Bild 4

 

 

 

 

Über FrauenBlog 218 Artikel
www.frauenblog.ch
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Dateien hochladen

Du kannst Bilder oder Dateien in deinen Kommentar einbetten, indem du diese unten auswählst. Wenn du eine Datei hochgeladen hast wird ein Link an deinen Kommentar angefügt. Du kannst so viele Bilder oder Dateien hinzufügen wie du willst und alle werden deinem Kommentar hinzugefügt.


Bitte trage das Ergebnis der Rechenaufgabe in das leere Feld ein..

Klicke auf das Bild, um Dir die Frage in Englisch anzuhören.