Ich hasse Feminismus

Diese Aussage hat Irina Beller offenbar in einem Interview gemacht. Frau Beller ist derzeit – aufgrund ihres gerade erschienen Buches „Hello Mr. Rich“  – mehr oder weniger in aller Munde. Nicht zuletzt auch durch die recht werbewirksam inszenierte Buchpräsentation. Nun bin ich also im Internet auf ein Interview gestossen wo sie schön austeilt, denn Irina Beller findet Feminismus und Emanzipation alles andere als gut.

Das sind „die dümmsten Sachen der Welt“, sagt Irina Beller. Ehrlich gesagt bin ich ziemlich fassungslos über die Aussagen von Frau Beller und ich muss mich zusammenreissen hier nicht niederzuschreiben was mir so spontan über die Lippen kommt. Gemäss Irina Beller hat Emanzipation keine Vorteile für Frauen bewirkt. Vielleicht wäre es auch besser gewsen wenn Frau Beller das Schreiben nicht erlernt hätte? Aber am besten bildet ihr euch selbst eure Meinung:

Feminismus und Emanzipation, das sind für mich die dümmsten Sachen der Welt. Sie sind schuld daran, dass Männer keine echten Männer mehr sind. Dafür sind Frauen heute wie Männer. Ich habe Freundinnen, die Karriere gemacht haben. Aber die sind im Privatleben alle unglücklich. Die sind allein. Kein Wunder: Ein Mann will zuhause eine Frau, die auf ihn wartet und sich um ihn kümmert. Wenn die Frau gleich kaputt nach Hause kommt wie er, wie soll da eine Beziehung funktionieren?

Lesen Sie hier den ganzen Artikel.

Aufgeschnappt bei: bluewin.ch „Irina Beller – Emanzen sollten sich lieber die Beine rasieren“

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Dateien hochladen

Du kannst Bilder oder Dateien in deinen Kommentar einbetten, indem du diese unten auswählst. Wenn du eine Datei hochgeladen hast wird ein Link an deinen Kommentar angefügt. Du kannst so viele Bilder oder Dateien hinzufügen wie du willst und alle werden deinem Kommentar hinzugefügt.


Bitte trage das Ergebnis der Rechenaufgabe in das leere Feld ein..

Klicke auf das Bild, um Dir die Frage in Englisch anzuhören.