Der Lohn ist Ausdruck von Wertschätzung

Regina Wecker hat massgeblich zur Verankerung der Geschlechtergeschichte und -forschung in der Schweiz beigetragen. Sie hat an der Universität Basel den Lehrstuhl für Gender studies aufgebaut. Im «Regionaljournal Basel» äussert sie sich zu Frauenlöhnen, Regierungsrätinnen und Quoten.

Ein Thema, das Regina Wecker stark beschäftigt, sind Frauenlöhne. «Die Differenz zwischen Männern und Frauen ist noch immer zu hoch, das ist eigentlich erstaunlich, da hat man gedacht, dass es sich schneller verändern würde», so Regina Wecker im Gespräch mit dem «Regionaljournal Basel» von Radio SRF.

« Es ist schon ernüchternd. »

Lesen Sie hier den ganzen Artikel.

Aufgeschnappt bei: Schweizer Radio und Fernsehen SRF  „Frauen kämpfen weniger um Positionen“

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Dateien hochladen

Du kannst Bilder oder Dateien in deinen Kommentar einbetten, indem du diese unten auswählst. Wenn du eine Datei hochgeladen hast wird ein Link an deinen Kommentar angefügt. Du kannst so viele Bilder oder Dateien hinzufügen wie du willst und alle werden deinem Kommentar hinzugefügt.


Bitte trage das Ergebnis der Rechenaufgabe in das leere Feld ein..

Klicke auf das Bild, um Dir die Frage in Englisch anzuhören.