Lohngleichheit zwischen Mann und Frau dank Mindestlohn

Die Frauen, die häufig in Tieflohnberufen arbeiten und in der Schweiz noch immer 18 Prozent weniger verdienen als die Männer, profitieren von der Mindestlohn-Initiative am meisten. Dies sagte der grüne Nationalrat Balthasar Glättli an der 1.-Mai-Kundgebung in St. Gallen.

Ein korrekter Mindestlohn verhindere nicht nur Lohndumping, sondern wäre auch „der grösste Fortschritt in Sachen Lohngleichheit zwischen Mann und Frau“, sagte der Zürcher Politiker gemäss Redetext. In seiner Ansprache vor gut 500 Personen warb Glättli für ein Ja zur Initiative am 18. Mai.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel.

Aufgeschnappt bei: bluewin.ch „1.Mai-Redner Glättli wirbt in St. Gallen für fairen Mindestlohn“

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Dateien hochladen

Du kannst Bilder oder Dateien in deinen Kommentar einbetten, indem du diese unten auswählst. Wenn du eine Datei hochgeladen hast wird ein Link an deinen Kommentar angefügt. Du kannst so viele Bilder oder Dateien hinzufügen wie du willst und alle werden deinem Kommentar hinzugefügt.


Bitte trage das Ergebnis der Rechenaufgabe in das leere Feld ein..

Klicke auf das Bild, um Dir die Frage in Englisch anzuhören.