Gedanken zum Osterfest

Agnus Dei – Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt……

Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünde der Welt……so heißt es im Agnus Dei, einem der Grundgebete der katholischen Kirche. Das Lamm steht für Jesus Christus, der am Kreuz gelitten hat und gestorben ist wie ein unschuldiges Lamm, das zur Schlachtbank geführt und getötet wird. Ostern, das Ende der Fastenzeit, das Fest der Auferstehung Jesus Christus.

Ostern verzehrt man den Lammbraten, ein traditionells Ostergericht, und erfreut sich, dass das „Lamm Gottes“ die Sünden der Welt hinweggenommen hat. Einen Haken hat die Sache in meinen Augen. Das Lamm wird nicht vom Teller auferstehen und uns unsere Sünden vergeben. Schon gar nicht die Sünden der Massentierhaltung und brutalen Schlachtung. Die Sünden der Umweltbelastung, die Sünden des hohen Getreide- und Wasserverbrauches, um die Lust auf Fleisch zu stillen, während in anderen Erdteilen Armut und Hunger verbreitet ist.

Vielleicht sollten wir die Welt von unserer „Sünde“ befreien. Kein geschlachtetes Lamm kann dies vollbringen. Gerade in der letzten Zeit kommen immer wieder Aufrufe den Fleischkonsum zu reduzieren, vegetarsich oder vegan zu leben, um das Leiden der Tiere zu beenden und zum Wohle unserer eigenen Gesundheit.

Wie wäre es also mit einem liebevoll zubereitetem Ostermahl? Fleischfrei ! Dann könnte sich das Lamm seines Lebens erfreuen. Denn auch das Lamm ist, wie alle anderen Tiere, ein lebendes Wesen unserer Welt.



Bea Badet

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Dateien hochladen

Du kannst Bilder oder Dateien in deinen Kommentar einbetten, indem du diese unten auswählst. Wenn du eine Datei hochgeladen hast wird ein Link an deinen Kommentar angefügt. Du kannst so viele Bilder oder Dateien hinzufügen wie du willst und alle werden deinem Kommentar hinzugefügt.


Bitte trage das Ergebnis der Rechenaufgabe in das leere Feld ein..

Klicke auf das Bild, um Dir die Frage in Englisch anzuhören.