Der Tag beginnt mit einem guten Frühstück

Dazu gehören Margarine, Brot, Gipfeli, Konfitüre, Schokoladenaufstrich, Kuchen, Cornflakes, Müesli und Milch. Bereits nach kurzer Zeit knurrt der Magen und das Hungergefühl steigt an. Zum „Znüni“ rasch einen Kaffee mit Zucker trinken und ein „Schoggistengeli“ dazu essen. Was bedeutet das? Bereits am Vormittag hat unser Körper viele kalorienhaltige und nährstoffarme Nahrungsmittel aufgenommen. Diese Art zu frühstücken ist weit verbreitet und führt unweigerlich zum „11 Uhr Loch“. Wir fühlen uns schlapp, hungrig, energielos und müde.

Der Körper nimmt sehr viel Zucker auf, der Insulinspiegel steigt an und die Blutzuckerwerte steigen. Hohe Blutzuckerwerte belasten Herz/Kreislauf/Stoffwechsel und erhöhen das Risiko einer Diabeteserkrankung. Zusätzlich wird die Fettverbrennung gehemmt und belastende Fettreserven bilden sich.

Wie sieht ein gesundes und vollwertiges Frühstück aus? Dazu gehören Vollkornprodukte, Milch, Milchprodukte, Eier, frisches Obst und Butter. Diese Nahrungsmittel liefern viele Nährstoffe, Vitamine, Protein und sind kalorienarm. Das oben erwähnte Gipfeli mit Konfitüre ist kalorienreich, fettreich und stark zuckerhaltig (424 kcal entsprechen ca.5 Würfelzucker). Ein proteinhaltiges Frühstück hingegen fördert die Sättigung und Studien haben ergeben, dass das Hungergefühl während des ganzen Tages reduziert werden kann.

Für ein energiereiches Power-Frühstücksandwich bestreichen Sie ein Vollkornbrötchen (mind. 70% Vollkornanteil) mit einem EL Butter und belegen es mit 60g Weichkäse, einigen Apfelschnitzen, 2 Baumnusshälften, etwas Pfeffer und Schnittlauch. Oder wie wäre es mit einem selbst zubereiteten Müesli? Nehmen Sie 4 EL Haferflocken, 180g Joghurt nature, etwas Zimt, wenig Zitronensaft, zerkleinern Sie eine Portion Saisonfrüchte (aktuell ca. 140g Trauben) und vermischen alle Zutaten. Sehr häufig sind die Fertigprodukte aus dem Laden leider stark zuckerhaltig. Wesentlich gesünder ist das Frühstück, indem Sie die Zutaten selbst bestimmen. Somit haben Sie einen direkten Einfluss auf Ihren Blutzuckerspiegel.

Gehören Sie zu denjenigen, welche nach dem Aufstehen nichts zu sich nehmen können? Einfach das Frühstück mit einem ausgiebigen „Znüni“ ersetzen und die Energiespeicher sind für einen aktiven Tag gefüllt.

 

******************************************************

 

Haben Sie Fragen zu diesem Beitrag?

Wollen Sie wissen wie Sie sich gesund ernähren?

In welchem Zusammenhang unsere Ernährung zu unserer Gesundheit steht?

Möchten Sie lernen wie Sie neue Ernährungsgewohnheiten in Ihrem Alltag umsetzen können?

Carola Riedel, Ernährungs- und Gesundheitsberaterin, beantwortet Ihre Fragen zum Thema „Gesundheit und Ernährung“.

Exklusiv hier auf FrauenBlog !

*****************************************************

 

Carola Riedel – „die mit der Brombeere“ – ausgewogene Ernährung, kombiniert mit lösungsorientiertem Coaching. Neue Ernährungsgewohnheiten dauerhaft im Alltag umsetzen.

Kontaktieren Sie Frau Riedel direkt: riedelc@bluewin.ch

 

 

 

 

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Dateien hochladen

Du kannst Bilder oder Dateien in deinen Kommentar einbetten, indem du diese unten auswählst. Wenn du eine Datei hochgeladen hast wird ein Link an deinen Kommentar angefügt. Du kannst so viele Bilder oder Dateien hinzufügen wie du willst und alle werden deinem Kommentar hinzugefügt.


Bitte trage das Ergebnis der Rechenaufgabe in das leere Feld ein..

Klicke auf das Bild, um Dir die Frage in Englisch anzuhören.