Gibt es wirklich einen Rechts-Ruck in Europa und wenn ja warum ?

Derzeit verspüren die europäischen Politiker der EU sowie auch der europischen Länder, die nicht zur EU
gehören, einen empfundenen Rechtsruck. Ist dem wirklich so und wenn ja, warum ist das derzeit so ?  Zum einen ist da erst einmal zu betrachten, wer dieses Empfinden äussert. Aus meiner bisherigen Wahrnehmung heraus kommen solche heraufbeschwörende Aussagen massgeblich aus den Reihen europäischer Politiker, die in der Regel den sogenannten etablierten Parteien angehören und aus der Richtung der Presse. Wer von diesen beiden Gruppen welches Interesse dabei verfolgt, überlasse ich im Bereich der Interpretation
Ihnen selbst. Ich erinnere mich jedoch sehr gut, wie z.B. deutsche Politiker und Medien noch Anfang der 80iger die Grünenbewegung als Werk des Teufels und einer Demokratie unwürdig und schadhaft linksorientiert verteufelte und dieser Bewegung weder Kompetenz noch Zukunft prophezeite. Nur wenige Jahre danach gab es in Hessen den ersten grünen Umweltminister, der darüber hinaus 15 Jahre später auch noch Aussenminister und Vize-Kanzler Deutschlands werden sollte.

Warum bringe ich im Kontext angeblichen Rechtsruckes nun das Thema Grüne auf? Weil sich die sogenannten
etablierten Politiker Europas scheinbar zu nutze gemacht haben, alles ungeliebte, oder Ihrer Macht bedrohende,
einfach mit Begrifflichkeiten wie: Rechts, Rechtsradikal, und drohenden 3. Weltkrieg, oder auch links, linksradikal
zu belegen.

Denn das scheint seit Jahrzehnten ein legitimes und vor allem sehr effizientes Mittel zu sein, Andersdenkende – an den Pranger zu stellen. Beispielsweise werden Parteien, die sich aus dem Frust der totalen EU-ropäisierung heraus gebildet haben als Teufelswerk, uneuropäisch, rechts, intollerant, oder gar rechtsradikal, Gefahr usw. verunglimpft und ihre Wähler aus dem Volk sinniger Weise gleich mit.

Diese Verunglimpfungen sind nicht willkürlich gewählt sondern sind genau die, die die breite Bevölkerung verunsichern soll und Ängste und Erinnerungen an dunkle Zeiten schüren sollen um den Machterhalt der heutigen etablierten Parteien,  ihr Europabild und vor allem die aus meiner Sicht zu Unrecht genannte reprasentative Demokratie zementieren soll.

Genau so wettern diese Politiker und Parteien dieser repräsentativen Demokratien auch heute gegen die Schweiz und damit gegen einen mindestens 50%ìge Teil der wählenden schweizer Bevölkerung.

Warum führe ich dies so im Detail aus und warum ist es mir so wichtig ?

Weil ich mit 46 Lebensjahren und nach ca. 3 Jahrzehnten bewusster Wahrnehmung solcher Aussagen es satt habe, dass man politisch Andersdenkende, ganz gleich ob sie aus dem sogenannten linken oder sogenannten rechten Lager kommen in eine radikale und demokratiebedrohende Ecke stellt und im besten Falle uns Menschen fehlende Intellektualität und Weitsicht (im Klartext Blödheit) unterstellt und somit die sogenannten etablierten Parteien das alleinige Recht auf Demokratie, politische Führung, Wählerwille Europa und Europabild, Rechtsstaatlichkeit und Wahrheit haben sollen.

Derjenige/Diejenigen, die dafür sind derzeit KEINE weiteren Länder Europas in die EU aufzunehmen. Die, die dafür sind dass jedes Land seine Identität und Kultur behalten darf ohne als rechtsradikal beschimpft zu werden. Die, die dafür sind, dass straffällige ausländische Gäste eines Landes auch ausgewiesen werden dürfen – also auch Spanien darf einen straffälligen Deutschen Gast ausweisen – es geht hier nicht um Länder sondern um Straffällige !

Die, die dafür sind, dass sich Gäste der Kultur Ihres Gastgeberlandes anpassen sollten und nicht umgedreht.

Die, die dafür sind, dass ein Gastgeberland selbst und frei bestimmen darf, ob es Minarette wünscht oder nicht.

Die, die dafür sind, dass die Bevölkerung selbst entscheiden darf, ob es eine direkte Demokratie wünscht oder nicht.

Die, die dafür sind, dass die Bevölkerung selbst entscheiden darf, wer Freund ist und wer nicht – oft entscheiden z. B. Politiker wie Frau Merkel für uns, wer Freund des deutschen Volkes ist.

Diejenigen die einen Teil oder gar alle diese Aussagen machen, sollten in Zunkunft nicht weiter als Gefahr einer Demokratie oder als Gegner Europas betrachtet werden, sondern als Bevölkerung mit einer  anderen Sicht und Meinung als die, die uns von einem Teil aufoktroyiert wird, denn genau dieses  aufoktroyieren und ächten spaltet derzeit Europa und verstärkt das Bedürfnis grosser Bevölkerungsteile, selbst mitbestimmen zu können. Die derzeitige EU-Politik verstärkt somit derzeit genau das, was es eigentlich doch verhindern will, – ein auseinanderdriften Europas, es handelt also derzeit genau Kontraproduktive. Exakt deshalb schauen derzeit so viele Franzosen, Deutsche, Niederländer, Engländer und viele andere auf die Schweiz und die Möglichkeit der Mitbestimmung des Volkes.

In diesem Sinne wünsche ich uns allen einen guten Tag
Alex

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Dateien hochladen

Du kannst Bilder oder Dateien in deinen Kommentar einbetten, indem du diese unten auswählst. Wenn du eine Datei hochgeladen hast wird ein Link an deinen Kommentar angefügt. Du kannst so viele Bilder oder Dateien hinzufügen wie du willst und alle werden deinem Kommentar hinzugefügt.


Bitte trage das Ergebnis der Rechenaufgabe in das leere Feld ein..

Klicke auf das Bild, um Dir die Frage in Englisch anzuhören.