Wie können Diebstähle bei Snowboard und Skis verhütet werden

Als ich in der Skihütte beim Mittagessen sass, wurde mein neues Snowboard gestohlen. Wer kommt für den Schaden auf? Und wie kann man verhindern, dass einem Skis oder Snowboards beim Wintersport gestohlen werden?

Diebe haben es auf neue und teure Wintersportausrüstungen abgesehen. Snowboards und Skis stehen oft völlig ungesichert vor Skihütten, Bars oder an Berg- und Talstationen von Wintersportorten. Im Falle eines Diebstahls decken Ihre Zusatzversicherung zur Hausratversicherung «einfacher Diebstahl auswärts» oder die Ski- und Snowboard-Versicherung, die oft beim Kauf abgeschlossen wird, den finanziellen Verlust im Rahmen der vereinbarten Versicherungssummen. Einen allenfalls vorgesehenen Selbstbehalt und die vielen Umtriebe, bis Sie sich wieder auf der Piste vergnügen dürfen, können Ihnen die Versicherungen aber nicht abnehmen.

Gelegenheit macht Diebe

Verhindern Sie Diebstähle, vermeiden Sie unnötigen Ärger und Zeitaufwand. Stellen Sie Ihre wertvolle Winterausrüstung wenn möglich so hin, dass Sie direkten Blickkontakt haben. Falls das nicht möglich ist, sollten Sie Skis und Stöcke von einander getrennt deponieren. Die Diebe werden sich kaum die Mühe nehmen und passende Paare zusammensuchen. Auf dem Markt gibt es zudem günstige, mobile Schliesssysteme, die einfach zu handhaben sind und in jedem Skianzug Platz finden. Damit können Sie Ihr Sportgerät an einen Skirechen oder an eine andere feste Einrichtung ketten. Erkundigen Sie sich im Fachhandel. Werden Sie trotz aller Vorsicht Opfer eines Diebstahls, melden Sie den Schaden umgehend der Polizei.

Quelle: Schweizerischer Versicherungsverband SVV

1 Kommentar zu Wie können Diebstähle bei Snowboard und Skis verhütet werden

  1. Ja so ist das eben: Man muss immer mit der Niederträchtigkeit einiger Mitmenschen rechnen.

    Natürlich ist man in bester Urlaubsstimmung und denkt nicht an böse Zeitgenossen. Da wird man leicht einmal unaufmerksam und leichtsinnig.

    Die Wirte wird man kaum zur Haftung bringen können, denn die lehnen sie ja in weiser Voraussicht ab. Und auch Versicherungen zahlen nicht bei grober Fahrlässigkeit.

    Da gibt es dann wohl eines: selbst besser aufpassen!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Dateien hochladen

Du kannst Bilder oder Dateien in deinen Kommentar einbetten, indem du diese unten auswählst. Wenn du eine Datei hochgeladen hast wird ein Link an deinen Kommentar angefügt. Du kannst so viele Bilder oder Dateien hinzufügen wie du willst und alle werden deinem Kommentar hinzugefügt.


Bitte trage das Ergebnis der Rechenaufgabe in das leere Feld ein..

Klicke auf das Bild, um Dir die Frage in Englisch anzuhören.