Alle drei Minuten wird eine Frau vergewaltigt

Weniger als 1% Prozent der Täter wird verurteilt!  TERRE DES FEMMES fordert Gerechtigkeit für gewaltbetroffene Frauen. Anlässlich des Internationalen Frauentags veröffentlichte die EU die Ergebnisse der weltgrößten Studie zu Gewalt gegen Frauen in den europäischen Mitgliedsstaaten. Die Zahlen sind erschreckend: Jede dritte Frau erlebte seit ihrem 15. Lebensjahr körperliche und/oder sexuelle Gewalt.

Das entspricht 62 Millionen Frauen. 22 Prozent erlebten diese Gewalt in der Partnerschaft und ein Großteil der Betroffenen. „Mädchen und Frauen haben am 8. März wenig zu feiern! Die EU-Studie belegt ein dramatisches Ausmaß von Gewalt an Frauen in Europa: 67 Prozent, meldeten die schlimmsten Gewaltvorfälle innerhalb der Partnerschaft nicht der Polizei! Auch in Deutschland sind Frauen viel zu wenig vor Gewalt geschützt. Katastrophal ist die Rechtslage vor allem bei sexualisierter Gewalt: Alle drei Minuten wird eine Frau vergewaltigt, weniger als ein Prozent der Täter wird verurteilt. Kaum ein Verbrechen wird so selten bestraft, obwohl es eine der häufigsten Formen von Gewalt an Frauen ist!“ kritisiert Christa Stolle, Bundesgeschäftsführerin von TERRE DES FEMMES.

Mit der Unterschriftenaktion “Vergewaltigung – Schluss mit der Straflosigkeit“ fordert TERRE DES FEMMES eine Reform des Gesetzes zu Vergewaltigung (§177 StGB), denn es weist gravierende Lücken auf: „Auch ein klares Nein muss als Ablehnung einer sexuellen Handlung juristisch anerkannt werden. Momentan sind Betroffene in einem Dilemma: Die Polizei rät ihnen, sich nicht zu heftig zu wehren, um den Täter nicht zu noch mehr Gewalt herauszufordern, für die Gerichte müssen die Opfer jedoch deutliche Gewaltspuren aufweisen, damit es für eine Strafverfolgung ausreicht“, so Stolle.

Manuela K., eine Betroffene mit der TERRE DES FEMMES in Kontakt steht, zur Rechtslage: „Obwohl mich der Täter erst gezielt mit dem Messer einschüchterte und später vergewaltigte, wurde das Verfahren eingestellt. Der Staatsanwalt meinte, der Täter hätte ja nicht wissen können, dass ich nicht freiwillig mit ihm geschlafen hätte. Ich weiß nicht, ob ich die Tat angezeigt hätte, wenn ich von dieser Rechtsprechung gewusst hätte. Ich kann Menschen gut verstehen, die sagen, sie würden nicht anzeigen bzw. Betroffenen nicht zur Anzeige raten.“

Bereits 12.000 Menschen unterstützen die Forderung von TERRE DES FEMMES an die deutsche Regierung. Die Unterschriften werden Ende April an das Justizministerium übergeben. Zudem macht der Verein mit Aktionen rund um den 8. März gegen Gewalt an Frauen aufmerksam.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: TERRE DES FEMMES / frauenrechte.de

 

Über Macherin 28 Artikel
Hallo, mein Name ist Barbara und ich bin die Macherin und Gründerin von www.frauenblog.ch Bei Fragen zum FrauenBlog und zur Administration wenden Sie sich bitte via Email an mich. macherin@cipollae.myhostpoint.ch
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Dateien hochladen

Du kannst Bilder oder Dateien in deinen Kommentar einbetten, indem du diese unten auswählst. Wenn du eine Datei hochgeladen hast wird ein Link an deinen Kommentar angefügt. Du kannst so viele Bilder oder Dateien hinzufügen wie du willst und alle werden deinem Kommentar hinzugefügt.


Bitte trage das Ergebnis der Rechenaufgabe in das leere Feld ein..

Klicke auf das Bild, um Dir die Frage in Englisch anzuhören.