Crossfit – Fitness jederzeit und überall

Fotos: djd/runners point warenhandelsgesellschaft mbh

In den 1980er-Jahren schuf der US-Kunstturner Greg Glassman eine eigene Gattung aus dem Trend „Crosstraining“. Die entstandene Kombination aus Gewichtheben, Turnen und Leichtathletik, die durch Glassman den Namen „Crossfit“ erhielt, stellt bis heute ein intensives Intervalltraining dar (hierzulande als Zirkeltraining bekannt). Folgende Themen werden hier behandelt:

 

  • Welche Vorteile bietet Crossfit?
  • Wie lässt sich eine gewöhnliche Treppe für Crossfit nutzen?
  • Ist die Ausführung von Crossfit ohne Anleitung möglich?
  • Ist die Kleidung entscheidend?

 

 

Crossfit ermöglicht individuelles Training

Einst in den USA für die Fitness von Feuerwehrleuten, Polizisten und Soldaten als eines der weltweit härtesten Workouts bekannt, lässt sich Crossfit allerdings auch auf die Fitness des Teilnehmers individuell anpassen. Ein Baukasten mit mehr als 60 Elementen wie Sit-ups, Klimmzüge oder Liegestütze bieten eine große Auswahl an Möglichkeiten für jeden Leistungsanspruch. Der wahre Wert der neuen Sportart besteht in der Kombination von verschiedenen Übungen. Anfänger wie Profis können durch ein sehr individuell zusammenstellbares Training mit Spaß an ihre Grenzen gehen oder eben auch ausgewogen trainieren.

Spezielle Kurse für Anfänger

Um Verletzungen bzw. nachhaltigen Schäden vorzubeugen, sollten Neulinge auf diesem Gebiet Kurse aufzusuchen. Dafür stehen mittlerweile über 7.400 sogenannte „CrossFit-Boxen“ zur Verfügung, die neben einem geschulten Personal auch Geräte wie Hanteln, Gymnastikringe oder Stangen zur Verfügung stellen. Auch herkömmliche Fitnessstudios bieten speziell auf Crossfit ausgerichtetes Training, häufig als Schnupper- und Einstiegskurse. Die dortige Anleitung und Korrektur bei der Ausführung der Übungen sind sehr wichtig, um beispielsweise Bandscheibenschäden zu vermeiden.

Crossfit bietet mehr als nur Fitness

Auch Profis wie die Triathletin Tabitha Bühne und der Laufexperte Martin Maasackers von Runners Point befürworten diese Sportart, da diese bei richtiger Ausübung einen ausgewogenen Fitness-Zustand unterstützt. Dabei geht es um die Ausgestaltung von Koordination, Schnelligkeit, Ausdauer, Reaktionsvermögen und nicht zuletzt auch Kraft.

Crossfit praktisch an jedem Ort

Sportler benötigen nicht zwingend eine CrossFit-Box, um ihr Training zu absolvieren. Auch alltägliche Einrichtungen wie eine gewöhnliche Treppe lassen sich nutzen. So entwickelten die beiden Experten von Runners Point ein spezielles Treppentraining. Die Intensität der Ausführung bestimmt dabei jeder selbst – je nach Tagesform und körperlicher Verfassung.

Auch oder gerade beim Treppen-Workout ist das Aufwärmen und Dehnen der Muskulatur obligatorisch.

Bequeme Kleidung als Spaßgarant beim Crossfit

Wie bei jedem anderen Sport sollte auch beim Crossfit bequeme Sportkleidung getragen werden, denn kaum etwas senkt den Spaß beim Training mehr als zu enge Kleidungsstücke oder jene, die den Schweiß nicht ableiten und Körperwärme innen aufstauen.

 

Fotos: djd/runners point warenhandelsgesellschaft mbh

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Crossfit – Fitness jederzeit und übe...

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Dateien hochladen

Du kannst Bilder oder Dateien in deinen Kommentar einbetten, indem du diese unten auswählst. Wenn du eine Datei hochgeladen hast wird ein Link an deinen Kommentar angefügt. Du kannst so viele Bilder oder Dateien hinzufügen wie du willst und alle werden deinem Kommentar hinzugefügt.


Bitte trage das Ergebnis der Rechenaufgabe in das leere Feld ein..

Klicke auf das Bild, um Dir die Frage in Englisch anzuhören.