Sicheres Fahren im Winter

Wer in den Winterurlaub fahren möchte, sollte das Auto auf winterliche Straßenverhältnisse vorbereiten. Gerade in den Bergen ist ein Vorankommen ohne Schneeketten oft unmöglich und kann zudem noch teuer werden, da diese Nachläs-sigkeit mit Bußgeldern belegt wird. Doch auch im Flachland sollte das Auto rechtzeitig fit für den Winter gemacht werden.

Ladung im Fahrzeug sichern

Schwere Taschen sollten im Kofferraum direkt hinter der Rückbank verstaut werden. Außerdem sollten Gepäckstücke auf dem Rücksitz aus Sicherheitsgründen mit dem Anschnallgurt befestigt werden. Auf die Hutablage gehören keine Gegenstände, da diese bei einer Vollbremsung wie Geschosse durch den Fahrzeuginnenraum fliegen können. Beim Verladen sollten Autofahrer darauf achten, dass das Warndreieck, Warnwesten und der Erste-Hilfe-Kasten im Notfall stets erreichbar sind. Der Bridgestone-Experte Wilfried Rulands weist zudem darauf hin, dass bei der Verwendung von Dachboxen die zulässige Höchstbeladung entscheidend ist und je nach Ladegewicht der Reifendruck und der Scheinwerferwinkel angepasst werden müssen.

Winterreifen sind Pflicht

Die Straßenverkehrsordnung schreibt vor, dass bei Eis- oder Schneeglätte nur noch Reifen mit einer Schneeflocken- oder M+S-Markierung verwendet werden dürfen. Bei einer Zuwiderhandlung droht laut Experte Wilfried Rulands ein Bußgeld in Höhe von 40 Euro und ein Punkt in Flensburg. Im Falle eines Unfalls kann die Strafe sogar deutlich höher ausfallen. Bei allen Reifentypen muss das Profil außerdem eine Mindesttiefe von 1,6 Millimetern aufweisen.

Das Anlegen der Schneeketten üben

In den meisten Alpenregionen herrscht eine Schneekettenpflicht, weshalb diese auch in Allradfahrzeugen bei Bergfahrten mitgeführt werden sollten. Laut Wilfried Rulands ist es sinnvoll, das Anlegen der Schneeketten vor Reiseantritt einmal in der Garage zu üben. So können die Arbeitsschritte verinnerlicht werden.

Schutz gegen Vereisen

Schon vor den ersten Minustemperaturen sollte die Kühlflüssigkeit mit einem entsprechenden Frostschutz versehen werden. Darüber hinaus gehören ein Handfeger zum Abkehren von Schnee und ein Eiskratzer in jedes Auto. Ein Türschloss-Enteiser hingegen sollte außerhalb des Fahrzeugs aufbewahrt werden, damit er auch bei gefrorenen Türen erreichbar ist. Wer am Abend die Windschutzscheibe mit Pappe oder einer Schutzfolie abdeckt, erleichtert sich am nächsten Morgen das Eiskratzen.

Gute Sicht ist wichtig

In der kalten Jahreszeit beschlagen Scheiben sehr leicht. Für eine freie Sicht sorgt in dem Fall die Klimaanlage, die die Luftfeuchtigkeit im Auto reduziert. Ein weiteres Problem ist Spritzwasser, das die Scheiben verschmiert. Deshalb rät Wilfried Rulands dazu, das Scheibenwischwasser regelmäßig aufzufüllen und mit entsprechendem Frostschutz anzureichern. Ebenso sollten die Wischblätter kontrolliert werden. Auch auf den Scheinwerfern setzt sich Schmutz fest, sodass auch diese regelmäßig gesäubert werden müssen.

 

1 Kommentar zu Sicheres Fahren im Winter

  1. Vielen Dank für den Tip mit dem Anschnallen der Gepäckstücke auf der Rückbank, das ist wahrhaftig eine gute Idee! Die Schneeketten kann ich mittlerweile anlegen, das haben wir geübt. Ein weiterer Tip ist sich einen unabhängigen Heizlüfter zu besorgen, einer der nicht nur bei laufendem Motor funktioniert (so etwas zum Beispiel), damit man die Scheiben und den Wagen von innen aufheizen kann, ohne Diesel zu verbrauchen. Wenn man darauf achtet, ihn nicht länger als 10min laufen zu lassen, ist das auch für die Autobatterie kein Problem.
    Viele Grüße
    Janna

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Dateien hochladen

Du kannst Bilder oder Dateien in deinen Kommentar einbetten, indem du diese unten auswählst. Wenn du eine Datei hochgeladen hast wird ein Link an deinen Kommentar angefügt. Du kannst so viele Bilder oder Dateien hinzufügen wie du willst und alle werden deinem Kommentar hinzugefügt.


Bitte trage das Ergebnis der Rechenaufgabe in das leere Feld ein..

Klicke auf das Bild, um Dir die Frage in Englisch anzuhören.