Urlaub mal ganz anders durch Haustausch

Foto: djd/HomeLink e.V./thx

Solch lebensfrohe Kultur, wunderbare Kulinarik, schönste Landschaft und beflügelnde Lebenslust – das alles ist Italien. Es ist daher kaum verwunderlich, dass die Deutschen seit vielen Jahren am liebsten in „Bella Italia“ ihren Urlaub verbringen. Dabei begeistert Italien vor allem mit seiner abwechslungsreichen Landschaft: Zunächst ist die faszinierende Bergwelt im Norden des Landes zu nennen, doch auch der Gardasee und die Toscana oder die feinsandigen, weiten Strände sollte man nicht außer Acht lassen.

Und auch in den einzigartigen Kulturstädten wie Rom, Venedig und Florenz oder auf den Inseln Capri und Sizilien im Süden Italiens lässt sich das „Dolce Vita“ genießen und tatsächlich erleben. Aus diesem Grund ist Italien auch wie gemacht für einen Individualurlaub.

 

Ein individueller, etwas anderer Urlaub

Ist nicht jeder Urlaub individuell? Sicher, doch Haustauschferien können noch mehr: Wie der Name schon sagt, tauscht man dabei während der Ferien sein Haus oder seine Wohnung mit einer anderen Familie und verbringt die Zeit in den vier Wänden des jeweils anderen. Einen solchen Individualurlaub wird man wohl kaum in einem Hotel verbringen können. Eines der weltweit größten Haustausch-Netzwerke ist die internationale Organisation HomeLink e.V. Dieser Verein pflegt eine sehr umfangreiche Datenbank, die weltweit etwa 13.500 Häuser und Wohnungen umfasst. Während Mitglieder ihr Zuhause dort zum Tausch anbieten, können sie gleichzeitig nach einer geeigneten Einladung anderer Mitglieder suchen.


Garantiefonds sorgen für Sicherheit

Die meisten Menschen können sich anfangs nur schwer vorstellen, ihr eigenes Haus völlig fremden Menschen anzuvertrauen. Um diese anfänglichen Bedenken und Ängste überwinden zu können, sollte man sich zunächst einmal unbedingt die vielen positiven Erfahrungsberichte auf der Homepage des Organisators durchlesen. Die Mitglieder erzählen in einer eigenen Rubrik von ihren Erlebnissen und teilen ihre Erfahrungen mit neuen Mitgliedern, die einem solchen Individualurlaub noch skeptisch gegenüber stehen. Eins ist sicher: Wer einmal tauscht, will immer wieder tauschen und seine Ferien genauso wieder verbringen. Und falls in den fremden oder in den eigenen vier Wänden irgendetwas kaputt gehen sollte, haftet die Hausrat- oder Haftpflichtversicherung. Eine weitere Sicherheit bietet darüber hinaus der Garantiefonds der Firma HomeLink. Im Jahresbeitrag von 140 Euro inklusive, kommt er im Zweifelsfall für entstandene Schäden auf.


Klare Vorteile

Das Besondere an Haustauschferien ist, dass man den Urlaub nicht in einem alltäglichen und doch landesfremden Hotel verbringt, sondern in einer landestypischen Behausung wohnt und dadurch das Gastland so authentisch wie sonst kaum kennenlernen kann. Immerhin erlebt man auch einen ganz anderen Kontakt mit den Menschen im jeweiligen Urlaubsland und lernt so viel mehr über deren Lebensart als vom Hotelzimmer aus. Die Einheimischen fühlen sich den Tauschpartnern oft sogar freundschaftlich verbunden. Individueller kann man seinen Urlaub also fast nicht mehr erleben.

Aber auch die finanziellen Vorteile sollte man im Übrigen nicht vergessen. Die Mitglieder der Häusertausch-Netzwerke müssen schließlich absolut nichts für die Unterkunft bezahlen, sondern nur die Kosten für An- und Abreise sowie die Verpflegung vor Ort tragen. Manche stellen sogar ihr Auto zur Verfügung – somit entfallen sogar die Kosten für einen Mietwagen, ohne dass man auf ein Auto verzichten muss.


Dieses Jahr findet ein besonderes Mitgliedertreffen statt

Wer also ein Individualurlaub schätzt, dabei Land und Leute wirklich näherkommen und kennenlernen möchte, für denjenigen sind die Haustauschferien in Italien ganz sicher der ideale Urlaub. Übrigens lohnt sich 2013 ein Haustausch in Italien ganz besonders. Dieses Jahr wird nämlich das 60-jährige Jubiläum des Haustausch-Netzwerks im Rahmen eines dreitägigen internationalen Mitgliedertreffens gefeiert. Und es gibt wohl kaum eine bessere Gelegenheit, als beim Feiern potenzielle neue „Hautauscher“ kennenzulernen. Schließlich ist es kein Geheimnis, dass man immer wieder nach Italien kommen will, wenn man das Land einmal kennen und lieben gelernt hat.

 

Foto: djd/HomeLink e.V./thx


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Dateien hochladen

Du kannst Bilder oder Dateien in deinen Kommentar einbetten, indem du diese unten auswählst. Wenn du eine Datei hochgeladen hast wird ein Link an deinen Kommentar angefügt. Du kannst so viele Bilder oder Dateien hinzufügen wie du willst und alle werden deinem Kommentar hinzugefügt.


Bitte trage das Ergebnis der Rechenaufgabe in das leere Feld ein..

Klicke auf das Bild, um Dir die Frage in Englisch anzuhören.