Auf dem Rad durch Ostfriesland

Eine der liebsten Freizeitbeschäftigungen der Bundesbürger ist das Fahrradfahren: Es bringt einen an die frische Luft und man kommt schneller voran als zu Fuß, kann gleichzeitig aber auch die umliegende Landschaft in vollen Zügen genießen. Bei all diesen Vorzügen reicht vielen ein kurzer Ausflug am Wochenende mitunter nicht mehr. Sie wünschen sich längere Radtouren, bei denen man neue Gegenden erkunden kann. Vermutlich sind genau deswegen Urlaubs-reisen mit dem Fahrrad derzeit auch so populär.
Jedoch weiß jeder, der so einen Trip schon einmal selbst geplant hat, wie viel Organisation ein Urlaub mit dem Fahrrad bedarf: Es müssen Routen geplant, Zwischenziele festgelegt und entsprechende Hotels gebucht werden. Zudem stellt sich stets die wesentliche Frage, wie das Gepäck von A nach B transportiert werden soll. Wer all diesen Stress nicht auf sich nehmen will, der ist mit einer organisierten Radreise meist besser beraten, denn dabei übernimmt ein Veranstalter die gesamte Organisation und Verantwortung.

Organisierter Urlaub mit dem Drahtesel

Die sorgfältige Auswahl des Veranstalters ist dabei von größter Wichtigkeit. Um nicht auf unliebsamen Überra-schungen zu stoßen, sollte man seinen Radurlaub nur Profis vertrauen – beispielsweise dem Oldenburger Reiseveranstalter „Rückenwind Reisen“. Dieser organisiert schon seit 1990 verschiedenste Reisen in Europa und Deutschland. Alles, um was sich der Gast kümmern muss, ist die eigene Anreise. Der Rest wird komplett vom Veran-stalter übernommen, also die Hotelbuchung, der Transport des Gepäcks von einem Zwischenziel zum nächsten sowie die Bereitstellung von detailliertem Kartenmaterial. Doch es wird noch mehr geboten: Neben einer gründlichen Ausschilderung, für die der Veranstalter sorgt, ist auch das Ausleihen eines Fahrrads über ihn kein Problem. Die sogenannten geführten Reisen bieten zusätzlich einen ortskundigen Reiseleiter, der die Radreisenden mit nützlichen Informationen rund um Kultur und Geschichte versorgt. Am beliebtesten ist allerdings das „Rückenwind“-Picknick, bei dem inmitten der grünen Natur regionale Spezialitäten genossen werden können.

Ostfriesische Impressionen sammeln

Ostfriesland ist – ebenso wie der gesamte Norden Deutschlands – ein wunderbares Ziel für einen Fahrradurlaub: Wer die vielseitige Kultur und die wundervolle Landschaft in vollen Zügen genießen will, sollte die Radtour „Ostfriesische Impressionen“ buchen. Diese einwöchige Rundreise durch Ostfriesland beginnt und endet in Oldenburg. Gleich am ersten Reisetag wird man durch Ammerland bis nach Wiesmoor geführt. Sehr angenehm dabei: Ostfrieslands höchster Punkt liegt nicht einmal 20 Meter über dem Meeresspiegel, was flache Wege ohne anstrengende Bergetappen bedeutet. Von Wiesmoor aus geht es dann weiter entlang des Ems-Jade-Kanals bis zur Küste in die Stadt Emden. Dort haben die Radurlauber die Möglichkeit, eine Fahrt zur Insel Norderney zu buchen, die ebenfalls bequem per Rad erkundet werden kann. Damit wird eine Radtour durch Ostfriesland zu einem herrlichen Erlebnis für alle Altersgruppen.

Romantische Impressionen auch in Holland

Auch eine Radtour entlang der deutsch-holländischen Fehnroute verspricht ein ganz besonderer Genuss zu werden. Die Anmut der Nordseeküste zusammen mit den eindrucksvollen niederländischen Windmühlen gepaart mit der Gastfreundschaft der Holländer – ein wahrer Traum für Radurlauber. Und auf dem Weg wird man mit romantischen Impressionen geradezu überschüttet: Kultur und Tradition, grüne Ebenen, kleine Orte und von Kanälen durchzogene Geesthügel machen diese Reise zu etwas Besonderem.

Der Ems folgend an die Nordsee

Im nordrhein-westfälischen Münster liegt die Quelle der Ems, die sich ihren über 300 Kilometer langen Weg bis zur Nordsee schlängelt. Flussaufwärts führt die malerische Route entlang romantischer Moor-und Auenlandschaften, alter Städte und Fischerdörfer bis hinauf zur Fahrradstadt Münster. Übrigens ist diese Tour perfekt für Familien geeignet, denn die einzelnen Etappen sind mit einer Maximallänge von 64 Kilometern von jungen und älteren Radelfreunden gleichermaßen leicht zu bewältigen.

Auf dem Rad durch die Provence

Eine weitere Spezialität des Radreiseveranstalters „Rückenwind Reisen“ ist Frankreich. Viele Jahre schon bietet der Organisator die Radreise „Höhepunkte der Provence“ an, die – wie ihr Name schon vermuten lässt – sämtliche Highlights der Region anfährt. So tourt man nicht nur durch schöne Landschaften, sondern es werden auch atemberaubende Städte wie Uzès, Orange, Avignon und Arles besucht. Bei einer solchen Auswahl findet jeder das Richtige – also auf aufs Fahrrad und immer dem Lenker nach Richtung Spaß.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Dateien hochladen

Du kannst Bilder oder Dateien in deinen Kommentar einbetten, indem du diese unten auswählst. Wenn du eine Datei hochgeladen hast wird ein Link an deinen Kommentar angefügt. Du kannst so viele Bilder oder Dateien hinzufügen wie du willst und alle werden deinem Kommentar hinzugefügt.


Bitte trage das Ergebnis der Rechenaufgabe in das leere Feld ein..

Klicke auf das Bild, um Dir die Frage in Englisch anzuhören.