Zwischen Burg und Naturpark: das historische Mauterndorf

Foto: djd/Tourismusverband Mauterndorf

„Natur pur“ ist das Motto in Mauterndorf, welches im Salzburger Land liegt: Der Themenweg, der den selben Namen trägt, zeigt mit über 50 Stationen die vielfältige Pflanzen- und Tierwelt der Region auf. Auf circa 8 Kilometern Länge und von drei Ausgangspunkten aus kann man den Rundgang genießen. Der gemütliche Wanderweg hat einen Höhenunterschied von 800 Höhenmetern und kann zum Beispiel von der Bergstation des Hausberges Grosseck-Speiereck oder vom Ortszentrum Mauterndorf aus betreten werden.

Bewegungsfreudige Touristen kommen auf ihre Kosten

Mauterndorf, gelegen auf rund 1.100 Metern Seehöhe, ist nicht nur bei Wanderern, sondern auch bei Mountainbikern sehr beliebt. Auf sie warten etwa 15 Radtouren mit einer Gesamtlänge von etwa 560 Kilometern. Die anspruchsvollen Radwege verlaufen inmitten einer prächtigen Naturkulisse, denn die südlich von Salzburg gelegene Region Lungau ist für ihre nachhaltige Entwicklung bekannt. Seit Sommer 2012 darf sie sich „Biosphärenreservat“ nennen. Der angrenzende Park Kärtner Nockbergen ist Österreichs größter Unesco-Biosphärenpark.

Urlaubsgäste finden im Lungau erfreulicherweise noch gänzlich unberührte Almen vor. Auf urigen Hütten kann hier Brotzeit gemacht werden. Die Bergstation ist bequem mit der 8er-Kabinenbahn am Speiereck zu erreichen – von dort aus kann man anschließend gemütlich in Richtung der Almen wandern, den Anstieg zur Speiereckhütte wagen oder einen der vielen Themenwege ablaufen.

Riesiger Kinderpark in Mitten der Natur

An der Talstation am Grosseck-Speiereck gibt es das etwa 2.000 Quadratmeter große, naturumgebene „Smarty“-Kinderland. Eine Boulderwand, eine Wassertubing-Bahn, eine Kletterburg sowie riesige Rutschen, Go-Karts und Squads bieten viel Spaß und Spannung für junge Urlaubsgäste. Das Preisangebot in der Region ist ebenso familiengerecht: Die „LungauCard“ bietet beispielsweise freien Eintritt für den ersten Besuch im Kinderland und Ermäßigung bei weiteren Besuchen. Die Karte wird dabei nicht nur im „Smarty“-Kinderland, sondern auch bei weiteren Partnern für Rabatte und kostenlose Eintritte akzeptiert.

Sonne tanken

Da es im Lungau die meisten Sonnenstunden des Landes gibt, ist die Wahrscheinlichkeit für einen sonnigen Urlaub groß. Das freut vor allem auch Flugbegeisterte. Wer es den Adlern gleich tun möchte und einmal durch die Lüfte sausen will, der kann in Mauterndorf auf Österreichs höchstgelegenem Segelflugplatz einen Schnupper-Segelflug buchen.

Für Eisenbahnfans ist hingegen die historische Taurachbahn interessant. Die ebenfalls höchstgelegene Schmalspurbahn des Landes bietet eine nostalgische Fahrt durch die Umgebung. Geschichtsinteressierte können auf der Burg Mauterndorf über 700 Jahre alte Gemäuer bewundern. Der große Ritterspielplatz und die spielerisch gestalteten Stationen sind auch für kleine Besucher ein großer Spaß, denn hier gibt es Geschichte zum Anfassen. Die LungauCard kann auch auf der Burg eingesetzt werden, um kostenlosen Eintritt zu erlangen. Auch das bewährte Mittelalterfest der Burg, welches immer am Julianfang stattfindet, ist ein Erlebnis für die ganze Familie. Die weithin bekannten Samsonumzüge und -tänze mit den Lungauer Riesen finden dagegen den ganzen Sommer lang statt.

 


 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Dateien hochladen

Du kannst Bilder oder Dateien in deinen Kommentar einbetten, indem du diese unten auswählst. Wenn du eine Datei hochgeladen hast wird ein Link an deinen Kommentar angefügt. Du kannst so viele Bilder oder Dateien hinzufügen wie du willst und alle werden deinem Kommentar hinzugefügt.


Bitte trage das Ergebnis der Rechenaufgabe in das leere Feld ein..

Klicke auf das Bild, um Dir die Frage in Englisch anzuhören.