Das MaPa Phänomen! Die Hormonfalle

 

Das MaPa Phänomen!

 

Häufig kommt es vor, dass Kinder nur von einem Elternteil erzogen werden. Der alleinerziehende  Elternteil steht jetzt vor der Aufgabe die Rolle beider Eltern (Mama & Papa) zu übernehmen. Die Natur hat da scheinbar mitgedacht und die Männer mit weiblichen Attributen ausgestattet.  Aus sicherer Quelle ist mir ein Fall zu Ohren gekommen, wo durch den Tod der Mutter bei der Geburt, der Vater plötzlich  in seiner Brust Muttermilch produzierte. Bei Müttern konnte ich persönlich häufig beobachten, dass bei diesen verstärkt das männerspezifische Hormon Testosteron im Blut nachweisbar war.

 

Hormone sind tückisch! Die  meisten Menschen glauben fest daran, dass alle – oder zumindest die meisten – Entscheidungen im Kopf getroffen werden. Was ja auch stimmt. Allerdings sind viele Entscheidungen nicht kognitiv. Das Zusammenspiel unterschiedlicher Hormone lässt uns unsere Gedanken denken und unsere Gefühle fühlen.

Das bedeutet: nicht alles, was wir denken, ist vernünftig oder sachlich, wir glauben es nur.

Blödsinn?

A) ist es bewiesen 😉

B) zum Eigenversuch rate ich einmal hungrig einkaufen zu gehen. In meinem Fall kann ich dann immer sehen, was ich alles an unnützen Lebensmitteln einkaufe. Vieles würde ich niemals in den Warenkorb legen, wenn ich nicht hungrig wäre. Wenn jemand sich nachhaltig schaden will, dann sollte er hungrig zu einer Gerichtsverhandlung gehen.

 

Aber zurück zur MaPa-Zwickmühle. Hier spreche ich nur von mir. Ich bin seit mehr als einem Jahr MaPa. Meine Persönlichkeit ist viel sanfter, milder geworden.  Laut Feedback meiner Umwelt sind mir scheinbar die typischen Macho- Eigenschaften abhanden gekommen.

 

Doch was bedeutet die  für Frauen?

Vorab muss ich bemerken, auch wenn ich in einer Facharztpraxis arbeite, erheben meine Beobachtungen keinen Anspruch auf absolute Wahrheit und schließen konträre Erkenntnisse nicht aus.

Hormone nehmen maßgeblich Einfluss auf unser Denken und Fühlen. Doch was bedeutet das? Wenn ich als MaPa aufgrund  hormoneller Veränderung den Segen von etwas mehr weiblicher Persönlichkeitseigenschaften erkenne, gilt dies auch für Frauen?

 

Das Hormon Testosteron macht alles andere als sanft und mild, vielmehr sorgt es für eine aggressive Grundhaltung.

Testosteron  alleine macht es nicht, es spielen möglicherweise noch andere Faktoren eine Rolle. So kenne ich persönlich den Fall einer Frau die einen 8mal höheren Testosteron Wert im Blut hat und alles andere

als aggressiv ist. Klar geht dies nicht spurlos vorbei, es gibt sichtbare Anzeichen. Als MaPa hat sie aus meiner Sicht absolut  gute Arbeit geleistet. Dadurch, dass der Vater des Kindes frühzeitig verstorben ist, blieb der Ehestress aus und das erhöhte Testosteron bedingt höhere Leistungsfähigkeit. Dies wurde in ein unabhängiges Leben investiert.

 

Doch was ist mit den MaPa’s deren Ex Partner noch lebt? Wo bleiben die  bzw. wofür werden die überschüssigen Leistungsreserven verwendet?  Aus meiner Erfahrung wird die Energie in den seltensten Fällen genutzt, um unabhängig zu werden. Nach der Trennung werden einfach neue Abhängigkeiten geschaffen,  Abhängigkeiten von Richtern, Rechtsanwälten, Gutachtern, Verfahrenspflegern usw. Auch die Abhängigkeit vom Ex-Partner wird nicht aufgelöst, es ändert sich lediglich das Gefüge. So wird lieber um jeden Cent gekämpft und gefeilscht, als sich unabhängig zu machen. Gerade so, als sei es schmerzhaft, in dieser neugewonnen Freiheit zu leben. Damit zumindest ein kleines Gefühl von Überlegenheit aufkommt, werden ohne Rücksicht die Kinder mit in den Kampf hinein gezogen. Dies verbessert die Situation nicht wirklich. In nicht wenigen Fällen stellt sich bei den Müttern eine Depression ein in Begleitung aller unangenehmen Teilaspekte.

 

Und warum? Weil wir – und da schließe ich mich nicht gänzlich aus – immer alles, was wir denken, auch glauben. Warum tun wir uns so schwer, bevor wir einen Rechtsanwalt beauftragen, lieber eine Beratungsstelle, Therapeut oder Coach aufsuchen? Weil wir glauben, was wir denken. Und wir denken „mit mir ist doch alles in Ordnung!“ Allerdings gilt dieses Phänomen nicht nur für Frauen, Männer stehen da in nichts zurück.

Über Mercutio 9 Artikel
PHD / MBA *** NLP-, Hypnose-, Systemischertherapeut • Einzel- / Beziehungs • Sexual- / Paartherapie • Beratung und Coaching bei Beziehungs- und Trennungskonflikten. **********************************************************************************************
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Dateien hochladen

Du kannst Bilder oder Dateien in deinen Kommentar einbetten, indem du diese unten auswählst. Wenn du eine Datei hochgeladen hast wird ein Link an deinen Kommentar angefügt. Du kannst so viele Bilder oder Dateien hinzufügen wie du willst und alle werden deinem Kommentar hinzugefügt.


Bitte trage das Ergebnis der Rechenaufgabe in das leere Feld ein..

Klicke auf das Bild, um Dir die Frage in Englisch anzuhören.