Ostereier bemalen – mit Farben aus der Natur

Eier gehören zu Ostern einfach dazu. Zum Eiertrudeln oder zum Dekorieren und Aufhängen vor der Tür, im Garten oder in der Wohnung. Viele Anbieter von Eiern bieten inzwischen fix und fertig gekochte und gefärbte Ostereier an. Wer sich das Vergnügen nicht entgehen lassen möchte mit der Familie und vor allem mit den Kindern gemeinsam Ostereier zu färben der hat dazu vielerlei Möglichkeiten.

Färben auf natürliche Weise

Neben den vielen chemisch angemischten Farben ist es vor allem für gesundheitsbewusste Eltern und auch für Allergiker eine Frage des guten Gewissens auf rein natürliche Farben zurückzugreifen. Hierzu lassen sich viele Kräuter, Gemüsesorten und sogar Teesorten verwenden. Zwar ist das farbliche Ergebnis oft nicht ganz so kräftig, wie mit chemischen Farben, aber durchaus gesünder. Liebevoll mit individuellen Details verziert, sind dann die Eier durch kein gekauftes mehr zu ersetzen. Wer keine Kräuter und Gemüse zum Färben verwenden kann oder möchte, der erhält natürliche Farbstoffe auch ganz unkompliziert in jeder Apotheke.

Vorbereitung ist das A und O

Zum Färben eignen sich vor allem Eier von Freilandhühnern, da diese eine wesentlich dickere Schale haben. Wohl, dem der eigene Hühner besitzt.

Bevor man die Eier bemalen kann, sollte man sie unbedingt gut mit Essigwasser reinigen, so hat der anschließende Farbauftrag einen besseren Halt.

Je nachdem welchen Farbton man gern erreichen möchte, gibt es verschiedene Lebensmittel, die zum Einsatz kommen, wie beispielsweise Rote Beete und Rotkohl für rötliche Farbtöne, Efeublätter und Spinat für einen Grün- und Holunderbeeren und Heidelbeeren für einen Blauton. Um mehr Anregungen zu verschiedenen Farbtönen zu erhalten, gibt es hier eine kleine Farbtabelle.

So wird das Ei verziert

Wer die Eier nicht einfach nur färben, sondern auch mit frechen Mustern verzieren möchte, der kann verschiedene Techniken nutzen, um ganz einfach noch etwas mehr Pepp auf die Eierschale zu zaubern. Mit einem einfachen Trick, wie wenn man beispielsweise vor dem Färben Blätter von Bäumen oder Blüten auf das Ei legt, diese dann mit einem alten Feinstrumpf fixiert und erst dann in die Farbe legt. So erhält man hinterher einen bzw. mehrere Blattabdrücke direkt auf dem Ei.

Gesprenkelte Eier kann man herstellen, indem man mit einer Zahnbürste und einem Sieb die Farbe auf das Ei spritzt. Hierzu nimmt man mit der Zahnbürste etwas Farbe auf und hält das Sieb über das Ei, dann einfach mit der Zahnbürste am Sieb entlangreiben und schon gibt es ein wunderschönes Muster. Hierzu eignet sich am besten ein ausgedientes Teesieb.

Individuelle Muster kann man herstellen, indem man vor dem Färben auch mit etwas Zitronensaft oder Konzentrat beliebige Muster auf das mit Essigwasser gereinigte Ei aufträgt. Dort wo das Zitronenwasser aufgetragen wurde, bleibt später keine Farbe haften und das Muster wird im Anschluss sichtbar.

Wenn alle Eier ausgeblasen, gekocht und gefärbt sind, kann einem gemütlichen Osterfrühstück oder einem Osterbrunch nichts mehr im Wege stehen. Ein hübsches, passendes Geschirr und ein liebevoll gedeckter Tisch, bringen erste Frühlingsgefühle auf den Tisch.

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Dateien hochladen

Du kannst Bilder oder Dateien in deinen Kommentar einbetten, indem du diese unten auswählst. Wenn du eine Datei hochgeladen hast wird ein Link an deinen Kommentar angefügt. Du kannst so viele Bilder oder Dateien hinzufügen wie du willst und alle werden deinem Kommentar hinzugefügt.


Bitte trage das Ergebnis der Rechenaufgabe in das leere Feld ein..

Klicke auf das Bild, um Dir die Frage in Englisch anzuhören.