Tiergerechte Haltung

Lecker genießen: Fleisch aus tiergerechter Haltung – Immer mehr Verbraucher und vor allem Frauen möchten sich gesundheitsbewusst ernähren und schauen deshalb auch beim Fleischkauf ganz genau hin. Tiergerechte Haltung, sichere Verarbeitung und die richtige Kühlung im Supermarkt sind Faktoren, die dabei eine Rolle spielen. Auch die beteiligten Betriebe des QS-Prüfsystems setzen sich verstärkt für mehr Tierwohl ein. Dazu zählt nicht nur eine tiergerechte Haltung – auch auf geprüfte Futtermittel und ein optimales Stallklima wird geachtet, sodass das Wohlergehen der Tiere gewährleistet ist.

Umfassende Kontrollen sorgen für eine tiergerechte Haltung

Die Tiere der Landwirte im QS-System erhalten täglich frisches, sauberes Wasser und einwandfreies Futter. Zur tiergerechten Haltung und zur Gewährleistung der Tiergesundheit werden zusätzlich regelmäßig das Klima und die Hygiene im Stall überprüft. Die Anforderungen an die Tierhaltung stehen also im Mittelpunkt der beteiligten Betriebe und werden regelmäßig von unabhängigen Kontrolleuren überprüft. Das 2012 neu eingeführte Antibiotika-Monitoring sorgt zusätzlich für Transparenz und macht es möglich, weiter an der Optimierung des Einsatzes von Antibiotika in der Tierhaltung zu arbeiten.

Initiative Qualitätssicherung achtet auf hygienische Verarbeitung

Die Kontrolle der Fleischproduktion endet dabei nicht in den Ställen, sondern setzt sich vielmehr beim tiergerechten Transport, der fachgerechten Schlachtung und der hygienischen Verarbeitung fort, wobei Letzteres ein sehr zentraler Punkt ist. „Dazu gehört nicht nur das Waschen und Desinfizieren der Hände vor jedem Arbeitsgang“, erläutert Franz Seibold, Metzgermeister und Botschafter der von der EU geförderten Kampagne „QS-live. Initiative Qualitätssicherung“. In seiner eigenen Abteilung überprüft Seibold täglich die Einhaltung aller Vorschriften: „Auch die Maschinen werden jeden Tag mehrmals gereinigt und die Mitarbeiter arbeiten grundsätzlich in Hygienekleidung.“ Immerhin sind jederzeit auch Überprüfungen durch externe Kontrolleure möglich. Fleisch aus durchgehend kontrollierter Herstellung erkennt man als Kunde im Supermarkt an dem blauen QS-Prüfzeichen. Wer sich weiter zu diesem Thema informieren möchte, findet unter QS-live.de umfassende Informationen.

Leckerer Genuss mit geprüfter Fleischqualität

Wer kontrolliertes Fleisch aus tiergerechter Haltung kauft, wird dies in der Regel auch bewusst genießen wollen. Für die kulinarische Zubereitung zu Hause eignet sich frisches Fleisch vom Grill besonders gut – insbesondere dann, wenn die Marinade selbst zubereitet wurde. Dazu müssen nur ein paar frische Kräuter gehackt und mit Öl vermischt werden. Fertig ist die Marinade, in die das Fleisch dann für einige Stunde eingelegt wird. Ein Geheimtipp für Geflügel ist übrigens eine Honig-Senf-Marinade. Für ihre Herstellung mischt man Honig und Senf zu gleichen Teilen, verdünnt die Masse mit etwas Öl und würzt je nach Geschmack noch mit etwas Sojasoße oder Pfeffer nach. Auf das Würzen mit Salz sollte man hingegen verzichten, da das Fleisch dann schnell trocken wird.

Bewusste Kaufentscheidung

Wer bewusst einkauft und zu Fleisch aus geprüfter Produktion greift, kann Einfluss auf die weitere Ausbreitung von tiergerechter Haltung nehmen. Denn mit einem verantwortungsvollen Verbraucherverhalten tut man nicht nur sich selbst etwas Gutes, sondern unterstützt gleichzeitig die Einhaltung der strengen Vorschriften zur tiergerechten Haltung.

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Dateien hochladen

Du kannst Bilder oder Dateien in deinen Kommentar einbetten, indem du diese unten auswählst. Wenn du eine Datei hochgeladen hast wird ein Link an deinen Kommentar angefügt. Du kannst so viele Bilder oder Dateien hinzufügen wie du willst und alle werden deinem Kommentar hinzugefügt.


Bitte trage das Ergebnis der Rechenaufgabe in das leere Feld ein..

Klicke auf das Bild, um Dir die Frage in Englisch anzuhören.