Romantisches Franken

Foto: djd/Tourismusverband Romantisches Franken

Im Romantischen Franken historische Städte und den römischen Limes besichtigen – Ein abwechslungs-reiches Programm zur Gestaltung des Urlaubs bietet sich Urlaubern im Romantischen Franken – einer Region, die am Rand des früheren Römischen Reiches liegt. Dieses erstreckte sich zum Zeitpunkt seiner weitesten Ausdehnung vom Schwarzen Meer bis nach Gallien und Großbritannien. In Franken zeugen noch heute die Reste eines Kastells, der römische Limes und steinerne Wachtürme vom damaligen Imperium.

 

Fakten zum römischen Limes

Limes ist die lateinische Bezeichnung für Grenzwall – und als solcher erstreckte sich der römische Limes vor rund 1800 Jahren von Andernach am Rhein bis in den Süden in die Nähe von Regensburg. Damit führte er auch direkt durch das Romantische Franken. Heute gilt der römische Limes mit einer Länge von rund 550 Kilometern als größtes Bodendenkmal in Mitteleuropa. Seine Reste sowie zahlreiche Fundstücke sind bis heute erhalten und als beeindruckendes Beispiel römischer Besitzansprüche in der Region zu sehen. Darüber hinaus zeugen zahlreiche Kastell-Überreste vom Ausmaß des Römischen Reiches und entlang der Grenzlinie existieren viele Museen, die über das Leben der Römer am Limes berichten. Neu eröffnet hat vor kurzem das Limeseum im fränkischen Römerpark Ruffenhofen, das für seine Besucher zahlreiche liebevoll aufbereitete Informationen über den Limes und das Reiterkastell bereithält. So lässt sich etwa am Beispiel des Reitersoldaten December erforschen, wie Soldaten, Handwerker und Händler zur damaligen Zeit gelebt haben. Neben dem Museum liegen die Reste des Kastells, die die Grundlage des Archäologischen Parks bilden, den man ebenfalls unbedingt besichtigen sollte.

Städte voller Geschichte

Auch andere Städte entlang der Romantischen Straße erzählen eine spannende Geschichte – zum Beispiel anhand der vielen historischen Sehenswürdigkeiten, die zu einem kulturellen Streifzug einladen. In Rothenburg ob der Tauber beispielsweise warten Fachwerkfassaden, Tore und Türme auf die Besucher. Die zahlreichen Erker, Brunnen und Häuserfronten lassen erahnen, wie sich das Leben hier vor langer Zeit abgespielt hat. Auch die begehbare Stadtmauer ist einen Besuch wert, denn von dort aus kann man die verwinkelten Gassen schön überblicken. Ebenfalls sehenswert ist Ansbach, denn die Gebäude der Stadt wurden zu einem Großteil im Rokoko- und Barockstil erbaut. Das imposanteste Bauwerk ist dabei die markgräfliche Residenz mit dem Deckenfresko und den vielen Prunkräumen. Wer neben den vielen historischen Entdeckungen auch noch etwas Kulturluft schnuppern möchte, ist in Feuchtwangen gut aufgehoben, wo jedes Jahr die Kreuzgangfestspiele stattfinden, die Kultur- und Theaterfreunde stets aufs Neue verzaubern.

Action im Kletterwald Rothenburg ob der Tauber

Auch für alle, die es etwas abenteuerlicher mögen, hat die Region das passende Angebot: den Kletterwald Rothenburg ob der Tauber. Dort findet die ganze Familie den ultimativen Kick in der freien Natur, genauer gesagt auf den Bäumen. Auf elf Parcours braucht es Geschicklichkeit und Mut, um beispielsweise wacklige Brücken zu bewältigen oder mit Seilen von einem Baum zum nächsten zu schwingen.

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Dateien hochladen

Du kannst Bilder oder Dateien in deinen Kommentar einbetten, indem du diese unten auswählst. Wenn du eine Datei hochgeladen hast wird ein Link an deinen Kommentar angefügt. Du kannst so viele Bilder oder Dateien hinzufügen wie du willst und alle werden deinem Kommentar hinzugefügt.


Bitte trage das Ergebnis der Rechenaufgabe in das leere Feld ein..

Klicke auf das Bild, um Dir die Frage in Englisch anzuhören.