Frau Glitzerics Glitzertipps: Wie trage ich Kleidchen und Röckchen im Winter?

Um euch die Hoffnung gleich am Anfang wegzunehmen: Nein, ich habe in meinen Outfits nicht warm und ja, es ist mir völlig egal. Es geht nämlich um den Look und darum das auszudrücken, was ich jeden Morgen und den ganzen Tag über fühle.

„Welche Kleider sprechen heute zu mir?“

Wenn du diese Frage jeden Morgen kompromisslos beantwortest, wirst du immer toll aussehen. Egal wie verpennt dein Gesicht ausschaut oder kalt es ist, denn du hast das angezogen, was dir am besten gefällt und wirst dieses tolle Gefühl, welches dabei entsteht, ausstrahlen. Die Leute finden das Styling eventuell komisch oder können nicht nachvollziehen weshalb du etwas trotz der Kälte anziehst, aber sie werden dich für deinen Mut auch bewundern, denn glaubt mir, am liebsten wäre jeder Mensch so frei, lässt sich die Freiheit jedoch aus Angst und Feigheit von der Gesellschaft nehmen.

„Wer schön sein will, muss leiden.“

Diese Sprichwort verfolgt mich schon seit meiner Kindheit, denn meine Mutter hat es mir eingeprägt. Die wunderschönen Frisuren, die zauberhaften Kleidchen und die süssen Komplimente waren Lohn genug, denn wer schön sein will, der muss leiden. Leiden für eine noch grössere Freude. Man muss es aus Überzeugung tun und dazu stehen. Bitte in der Modebibel notieren und fett markieren. Ich denke immer: „Kalt habe ich sowieso schon, dann ziehe ich wenigstens das an, was ich will! Wen interessiert schon der Wetterbericht?!“

„Ich möchte Kleidchen und Röckchen im Winter tragen, doch wie?“

Natürlich habe ich auch meine Tipps und Tricks um etwas weniger kalt zu haben. Falls ihr diese umsetzt und immer an die „Wer-schön-sein-will-muss-leiden-Regel“ denkt, dann könnt ihr immer das tragen, wozu ihr im Moment Lust habt, egal wohin ihr hingeht, mit wem oder was die anderen davon denken. Es ist euer Leben und ihr lebt dieses nur einmal. Deshalb: Verdammt nochmal tut dies so, wie es euch am meisten mit Glück und Liebe erfüllt!

1. Dicke Pullover oder Oversize Strickjacken über Kleidchen oder zu Röckchen sehen super aus, da oft ein Stilmix entsteht und geben auch noch zusätzlich warm.
2. Nude Unterleibchen gehen praktisch immer, wichtig ist, dass die Träger nicht gesehen werden. Hier können trägerlose Tops Abhilfe schaffen. Unter Blusen mag ich es nicht besonders, weil ich tolle BH’s viel schöner finde und es oftmals einfach das Outfit völlig zerstört.
3. Unter der coolen Strumpfhose könnt ihr noch eine hautfarbene oder graue Strumpfhose anziehen. Jeder hat im Schrank so schreckliche Strümpfe, welche man sonst echt nicht anziehen sollte, so jedoch nicht sichtbar sind und etwas wärmer geben. Oder wenigstens dieses Gefühl vermitteln (thihi).
4. Trägt ihr zu den Outfits coole Stiefel, dann legt noch eine Lammfellsohle rein oder zieht, wie ich, dicke Kuschelsocken an. Denn wer warme Füsse hat, friert viel weniger. Übrigens auch in Hosen.
5. Wenn es zum Look passt, dann geben Overknee- oder Kniestrümpfe noch einen Tick wärmer. Diese könnt ihr aber nicht zu knielangen Röcken oder Kleidern anzieht, meiner Meinung nach sieht das doof aus und hat nichts mehr mit Stilbruch zu tun..
6. Immer einen Schal anziehen. Ja, ich tue es auch nicht immer, wenn ich gerade im Stress bin und keine Zeit habe einen passenden zu suchen. Denn in der Mode möchte ich möglichst keine Kompromisse aus Bequemlichkeit eingehen.
7. Mäntel bedecken den Po und somit kann es weniger unter den dünnen Stöffchen hindurch winden. Darunter noch eine flauschige Fellweste tragen und du fühlst dich pudelwohl.
8. Wenn die Füsse warm haben, dann sollte der Kopf auch warm gehalten werden. Wem keine Mützen stehen, der kann auch kuschlige Ohrwärmer tragen. Die sind wirklich wunderbar!
9. Falls es unten flatterig ist, könnt ihr einen engen Strick- oder Basicjerseyrock unter dem eigentlichen Kleid oder Rock tragen. Dann kann dir nämlich auch der böse Wind (fast) nichts mehr anhaben.
10. Entspannt euch und denkt nicht an die Kälte. Stellt euch die Sonne vor und schon geht es euch besser. Denn wer sich verkrampft, der friert noch viel qualvoller als relaxt.

Habt ihr noch weitere Tipps bzw. findet ihr diese hilfreich? Ich freue mich auf weitere Fragen, denn zwei meiner Leserinnen haben sich solche Tipps gewünscht. Falls ihr also noch andere Fragen habt oder nicht wisst, wie dieses tolle Teil in der speziellen Farben endlich einmal kombinieren könnt, dann schreibt mir auf Facebook, per Mail an frauglitzeric@gmail.com oder kommentiert auf meinem Blog.

Über Aleks Glitzeric 12 Artikel
Mein Name ist Aleks Glitzeric und Schreiben ist meine Leidenschaft. Über Schönes doch oft auch gerne Fieses. Fashion-Police wurde ich aus diesem Grund auch schon genannt. Böse meine ichs nie - bin nur (zu?) ehrlich. Gerne gebe ich euch auch Modetipps oder helfe die passenden Schuhe zum neuen Cocktailkleid zu finden. Weshalb ich auf die Idee komme das gut zu können? Weil meine Freundinnen, Familie, Bekannte immer wieder gerne meine Hilfe in Anspruch nehmen und nach Tipps fragen. 8:-) Ach, und noch etwas ganz Wichtiges: Ich HASSE Leggings!
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Dateien hochladen

Du kannst Bilder oder Dateien in deinen Kommentar einbetten, indem du diese unten auswählst. Wenn du eine Datei hochgeladen hast wird ein Link an deinen Kommentar angefügt. Du kannst so viele Bilder oder Dateien hinzufügen wie du willst und alle werden deinem Kommentar hinzugefügt.


Bitte trage das Ergebnis der Rechenaufgabe in das leere Feld ein..

Klicke auf das Bild, um Dir die Frage in Englisch anzuhören.