Der Weg zur Traumfigur ist nicht schwer

Foto: djd/medicalimage.de

Kaum ist das neue Jahr angebrochen, werden zahlreiche gute Vorsätze in die Tat umgesetzt – und kurze Zeit später oft auch schon wieder verworfen. Ein Wunsch vieler ist dabei die bikinitaugliche Traumfigur. Doch bis man dort ankommt, ist es meist ein langer und steiniger Weg. Vor allem, wenn man dabei von einer Diätkrise heimgesucht wird. Die entsteht häufig im Rahmen von Stoffwechselblockaden, durch die der Organismus vorübergehend übersäuert. Vermieden werden kann dies durch die Einnahme von basischen Mineralstoffen. Diese können gleichzeitig auch Begleiterscheinungen wie schlechte Laune und Antriebslosigkeit vermeiden.

Wichtig: Säureabbau

Man nimmt nur dann ab, wenn der Körper die fetteigenen Reserven verbrennt. Bei diesem Fettabbau wird allerdings der Stoffwechsel belastet und zwar durch die Ketosäuren, die sich dabei bilden. Somit kommt es vorübergehend zu einer erhöhten Säurebildung, die wiederum den Fettabbau erschwert. Durch die Reduzierung der Nahrung fehlen gleichzeitig basische Mineralstoffe – doch genau die sind nötig, um die überschüssige Säure abzubauen. Diese „Krisen“ lassen sich vermeiden, wenn man basische Mineralstoffe, wie zum Beispiel Basica (erhältlich in der Apotheke) zu sich nimmt. Welche Lebensmittel basisch sind, welche Gerichte man damit zaubern kann und noch mehr Tipps kann man unter anderem in der kostenlosen Broschüre „Die Basica-Kur zum Abnehmen“ nachlesen.

Lebensgewohnheiten umstellen

Um den Abnehmerfolg weiter zu optimieren, sollten zusätzliche körperliche Aktivitäten durchgeführt werden. Gleichzeitig werden durch das Mehr an Bewegung auch die Vitalität und Stimmung gesteigert. Auch eine Umstellung der üblichen Ernährungsgewohnheiten ist häufig nötig. So sollte zum Beispiel nur noch dann gegessen werden, wenn man auch wirklich Hunger hat. Ein fester Tagesrhythmus ist daher anzuraten. Außerdem sollte man sich immer ausreichend Zeit zum Essen lassen. So wird man auch schon durch kleinere Mahlzeiten satt. Sollte sich der Appetit dennoch mal zwischendurch melden, tut Ablenkung gut.

Ganz besonders wichtig ist es auch, beim Abnehmen viel zu trinken. Mindestens zwei Liter sollten es pro Tag sein. Allerdings keine gesüßten Getränke, sondern Mineralwasser, ungesüßte Saftschorlen, Kräuter- oder Früchtetee und Gemüsesaft. Die Flüssigkeit sorgt dafür, dass die überschüssigen Säuren über die Nieren ausgeschwemmt werden. Ein weiterer Vorteil: man wird schneller satt. Auf Kantinenessen oder Fertiggerichte sollte man weitestgehend verzichten und stattdessen lieber Obst, Gemüse und magere Milchprodukte essen. Vorsicht ist Auch bei Fleisch und Wurst geboten, da diese oft versteckte Fette beinhalten. Auch den Genuss von Weißmehlprodukten oder Nudeln sollte man deutlich verringern, da diese das Hungergefühl schnell zurückbringen können.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Dateien hochladen

Du kannst Bilder oder Dateien in deinen Kommentar einbetten, indem du diese unten auswählst. Wenn du eine Datei hochgeladen hast wird ein Link an deinen Kommentar angefügt. Du kannst so viele Bilder oder Dateien hinzufügen wie du willst und alle werden deinem Kommentar hinzugefügt.


Bitte trage das Ergebnis der Rechenaufgabe in das leere Feld ein..

Klicke auf das Bild, um Dir die Frage in Englisch anzuhören.